Bastiaan Woudt – Hidden

Exhibition

in Zürich / Switzerland
29.11.2019 - 25.01.2020 00:00
Bastiaan Woudt - Hidden

Bastiaan Woudt has enjoyed a meteoric rise to success within the world of contemporary photography. After starting his own photography practice from scratch a mere five years ago, with no experience or formal training, he has developed into a photographer with his own distinct signature style – abstract yet sharp, with a strong focus on detail. As a student of the history of photography, learnt through devouring photobooks and visiting museums and fairs, Bastiaan Woudt has a strong preference for classic subjects, such as portraits and nudes, and we see references to illustrious periods from photography throughout his work, such as Surrealism and both the fashion and documentary photography of the 1960s and 70s. But through a sophisticated use of both camera and post-production techniques, which he has taught himself by heavily experimenting with both, he gives his own graphic and wholly contemporary twist to the classical.

Bastiaan Woudt’s work was exhibited in museums, at fairs and in galleries worldwide. In 2014 he was chosen as New Dutch Photography Talent, in 2016 he was named one of the biggest talents working today by the prestigious magazine “The British Journal of Photography”, furthering his position as a talent on the rise. In 2017 he won the Van Vlissingen Art Foundation Award. In 2019, his extensive monograph “Hidden” was published by Ypublishers.

“My inspiration comes from many forms of art, but in particular, the old masters of photography like Irving Penn, Richard Avedon, Man Ray, Bill Brandt, all amazing minds. They nailed what it takes to make an interesting image: Dynamics, movement, imperfection, feeling. Besides photography, there are many more ways I get inspired. Paintings, the way the Dutch masters saw the light is extraordinary. I believe that in art photography, you have to create a little dream world: a unique insight into the photographer’s mind. Black and white help to differentiate from reality. I find that color is too distracting.” (Bastiaan Woudt)

Gallery hours Wed-Fri 12 – 6.30 pm, Sat 11 am – 4 pm

Die Bildhalle freut sich ankündigen zu können, dass sie neu den holländischen Fotografen Bastiaan Woudt vertritt. Wir werden dies mit “Hidden”, seiner ersten Einzelausstellung in Zürich, feiern.

Bastiaan Woudt (NL, 1987) hat in der zeitgenössischen Fotografie einen kometenhaften Aufstieg erfahren. In nur wenigen Jahren hat er ein beachtliches Oeuvre erschaffen, das sich durch eine hohe Varietät bei gleichzeitig konsistentem und eigenständigem Stil auszeichnet. Sein Werk erscheint wie eine Ode an die Fotografie, nutzt alle Möglichkeiten des Mediums und vereint die Geschichte der Fotografie mit einer zeitgenössischen Bildsprache. In seinen Portraits und Aktaufnahmen erkennt man Referenzen zu Schlüsselwerken der Fotogeschichte – gemischt mit Elementen des Surrealismus sowie der Mode- und Dokumentarfotografie der 1960er und 1970er Jahre. Bastiaan Woudt verwendet eine Vielfalt von Aufnahme- und Reproduktionstechniken. Dadurch simuliert er Effekte, die früher in der Dunkelkammer genutzt wurden: Solarisation, Überbelichtung oder Doppelbelichtung. Diese Filter sind wesentlich für die Entwicklung seines fotografischen Stils. Eine weitere Eigenheit seiner Fotografie – vielleicht die wichtigste – ist die Abwesenheit von Farbe. Schwarz und Weiss sind die Farben der Fotogeschichte und stehen für viele Meisterwerke dieser Kunstform. Dieses klassische Stilelement prägt auch Bastiaan Woudt’s Werk und bildet einen spannungsvollen Kontrast zur Modernität seiner Technik.

Bastiaan Woudts Arbeiten wurden und werden weltweit an Messen, in Galerien und Museen ausgestellt. 2014 wurde er als neues holländisches Fotografie-Talent ausgezeichnet; im renommierten britischen Magazin “The British Journal of Photography” wurde er 2016 als “eines der grössten Talente der Gegenwart” bezeichnet. Im Jahr 2017 gewann er den “Van Vlissingen Art Foundation Award”. 2019 erschien das umfassende Fotobuch “Hidden” (Ypublishers).

“Ich schöpfe meine Inspiration aus den unterschiedlichsten Kunstformen, insbesondere aber aus den Werken der grossen Meister der Fotografie: Irving Penn, Richard Avedon, Man Ray und Bill Brandt. Sie haben all das perfektioniert, was es für ein spannendes Bild braucht: Dynamik, Bewegung, Imperfektion und Gefühle. Jenseits der Fotografie sind die alten holländischen Meister in der Malerei eine grossartige Quelle für Lichtstudien. Weiter zurück in der Geschichte faszinieren mich römische Statuen, aber auch Zeichnungen und Musik. Ich glaube fest daran, dass man in der künstlerischen Fotografie einen Traum erschaffen muss, der direkt aus dem Geist des Fotografen entspringt. Schwarzweiss hilft, diese Traumbilder von der Realität abzuheben. Farbe wäre hier nur Ablenkung.” (Bastiaan Woudt)

Öffnungszeiten Mi-Fr 12 – 18.30 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

www.bildhalle.ch

Location:
Bildhalle
Stauffacherquai 56
8004 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account