Exhibition

in Aarau / Switzerland
30.08.2015 - 15.11.2015 10:00 - 17:00
CARAVAN 3/2015 - Kyra Tabea Balderer

Series of Exhibitions of Young Art

The Leipzig-based artist Kyra Tabea Balderer creates abstract pictorial worlds in which she combines the artistic media of sculpture, painting and photography in a refreshing way. In Aarau she is showing recent works that start out from issues of representing space in two-dimensional images.

In an open and intuitive work process Kyra Tabea Balderer creates arrangements of forms and spaces from plain scraps – usually cardboard and wood -, which she then paints and provides with colour accents prior to staging the objects in a precise and time-consuming process in front of the camera. The superimposed layers of material and paint combine to form a rather ambiguous and elusive whole in the photographic image: it is this open and diverse field of interpretation that makes for the fascinating quality of Balderer’s works.

In her works for Aarau, a number of which were specially created for this presentation, the artist likewise negotiates the interface between sculpture, painting and photography, producing powerfully unsettling images. The dark cardboard structure with gaudy colour accents in “Etude” (2014) takes on a supremely painterly quality as a result of the precise arrangement of light and shade and the skilled use of focus and depth of sharpness. Still, the rough surface feel of the used material remains visible, as in the 2015 portrait “Magdalena”, a work reminiscent of early Cubism in its fragmentation of the picture surface and dissection of forms and one that reflects the artist’s preoccupation with realizing space in the two-dimensional surface.

Kyra Tabea Balderer’s photographs are presented in an installation in a separate space within the permanent display of works from the collection of the Aargauer Kunsthaus, thus allowing for loose connections with historical artistic practices represented in the collection. A fascinating link is established, for example, between the painted reliefs of Hans Richter in the immediately adjacent gallery and the complex surface and deep structures found in Balderer’s works.

Kyra Tabea Balderer, born in Opfikon near Zurich in 1984; lives and works in Leipzig, Germany. 2003–2004 Creative Preliminary Course at the Lucerne School of Art and Design (HGK), 2005-2008; B.A. in Visual Arts at the Bern University of the Arts (HKB) in Bern; 2011-2012 M.A. in Visual Arts at the Haute école d’art et de design (HEAD) in Geneva; 2012 “Diplom” degree in photography (photography course under Heidi Specker), Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig.

Curator: Nicole Rampa, Assistant Curator, Aargauer Kunsthaus, Aarau

Opening hours Tues-Sun 10 am – 5 pm, Thur 10 am – 8 pm

Ausstellungsreihe für junge Kunst

Die in Leipzig lebende Künstlerin Kyra Tabea Balderer schafft abstrakte Bildwelten, in denen sie die künstlerischen Medien der Plastik, Malerei und Fotografie auf erfrischende Art und Weise verbindet. In Aarau zeigt sie neuere Arbeiten, denen Fragen zur Darstellung von Räumlichkeit im zweidimensionalen Bild zu Grunde liegen.

In einem freien und intuitiven Arbeitsprozess fertigt Kyra Tabea Balderer aus einfachen Materialresten – meistens aus Karton und Holz – Form- und Raumarrangements, übermalt und akzentuiert sie farblich, bevor sie die Objekte in einem präzisen und zeitintensiven Vorgang vor der Kamera inszeniert. Die sich überlagernden Material- und Farbschichten fügen sich im fotografischen Bild zu einem nicht eindeutig fassbaren Ganzen, wobei sich gerade in diesem offenen, mannigfaltigen Deutungsfeld die Faszination von Balderers Arbeiten entfaltet.

Auch in den teils neu für Aarau entstandenen Arbeiten bewegt sich die Künstlerin an der Schnittstelle von Skulptur, Malerei und Fotografie und erzeugt Bilder von visuell irritierender Strahlkraft. Die mit grellen Farbakzenten versehene, dunkle Kartonkonstruktion von “Etude” (2014) erhält durch das präzise Setzen von Licht und Schatten sowie durch den geschickten Umgang mit Fokus und Tiefenschärfe eine höchst malerische Qualität. Die raue Haptik des verwendeten Materials bleibt dennoch sichtbar, wie auch im Portrait “Magdalena” (2015), welches in der Auffächerung der Bildfläche an die Formenzergliederung des frühen Kubismus erinnert und die Auseinandersetzung der Künstlerin in der Umsetzung von Raum in der Fläche abbildet.

Die Fotografien von Kyra Tabea Balderer werden installativ in einem eigenen Raum inmitten der permanenten Sammlungspräsentation des Aargauer Kunsthauses gezeigt und ermöglichen so lose Bezüge zu historischen Positionen aus der Sammlung. Die unmittelbar im angrenzenden Saal präsentierten Reliefbilder von Hans Richter etwa schaffen in ihrer Verhandlung von Räumlichkeit und Bewegung im statischen Bild eine spannende Verbindungslinie zu den komplexen Oberflächen- und Tiefstrukturen in Balderers Werken.

Kyra Tabea Balderer, geboren 1984 in Opfikon, lebt und arbeitet in Leipzig. 2003–2004 Gestalterischer Vorkurs, HGK Luzern, 2005-2008 Bachelor of Arts in Bildender Kunst, Hochschule der Künste (HKB) in Bern, 2011-2012 Masterstudiengang in Bildender Kunst, Haute école d’art et de design (HEAD) in Genf, 2012 Diplomstudiengang Fotografie (Klasse für Fotografie bei Heidi Specker), Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig.

Kuratorin: Nicole Rampa, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Aargauer Kunsthaus

Öffnungszeiten Di-So 10 – 17 Uhr, Do 10 – 20 Uhr

www.aargauerkunsthaus.ch

Location:
Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz
5001 Aarau
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account