Exhibition

in Zürich / Switzerland
11.07.2020 - 30.08.2020 00:00
City of Zurich Art Grants Exhibition 2020

The City of Zurich Department of Visual Arts and Helmhaus are presenting works by Zurich artists whose applications for a work grant or studio residency in the year 2020 have passed the first round of adjudication. This year, due to the coronavirus pandemic and its far-reaching consequences – especially for artists –, the available grants will be distributed equally among all the second-round participants.

The City of Zurich Art Grants are taking place this year under exceptional circumstances. For months, everyday life in our city has been affected by the lockdown. During that time, it quickly became clear that those in the field of arts and culture were particularly adversely affected by the impact of the pandemic. Exhibitions were suddenly closed or cancelled. Jobs were lost. Even those involved in arts promotion faced considerable challenges – as did the public, whose perceptions of art may perhaps have changed in light of a new reality.

While the current exhibition is therefore being held in a spirit of solidarity, it also marks the tentative return to a new and in many respects unfamiliar normality. This year, there will be no public opening or vernissage. Most importantly, given this year’s extraordinary situation, in which many artists find their livelihoods threatened, the Mayor of Zurich, Corine Mauch, will be distributing the grants equally among all the artists. Instead of the usual programme of events and education outreach, efforts will be made to adapt to the guidelines intended to protect the health and well-being of all. For example, throughout the duration of the exhibition, there will be podcast discussions with the artists and other participants, available on our homepage.

170 valid entries were submitted when the call for applications was announced by the City of Zurich. Of these, 35 made it through to the second round. The short-listed artists were each invited to present one work for the exhibition at Helmhaus Zürich, curated in 2020 by Esther Kempf (City of Zurich Fine Arts Commission) and Mirjam Bayerdörfer, freelance curator and artist. This year, in addition to the work grants, four studio residencies are being offered in Paris and Genoa. Given the exceptional circumstances, the jury has recommended that the residencies be awarded following the first round.

The Fine Arts Commission invited curator Yasmin Afschar (Aargauer Kunsthaus, Aarau) and freelance curator Andreas Fiedler to act as external jurors. Other members of the jury are the City of Zurich Fine Arts Commission members Roland Roos (artist), Sabine Rusterholz Petko (art historian and curator) and Sabine Schaschl (director of Museum Haus Konstruktiv, Zurich). Instead of adjudicating the second round, this year’s jury will put forward recommendations for acquisitions to the City of Zurich Fine Arts Commission.

Outreach concept and events

Due to current hygiene rules there are some changes this year

Outreach concept: This year’s concept for the room texts and accompanying artists’ pod-casts was devised by Ann-Kathrin Eickhoff, curator and co-editor of online art publication Brand-New-Life (www.brand-new-life.org). All the artists in the second round of the competition were sent a questionnaire drawn up by Ann-Kathrin Eickhoff. You can now read their answers in the roomsheets. The notion of putting questions to the artists and those supporting them also inspired the poster and invitations (design: Lydia Perrot).

In the course of the exhibition, the roomsheets will be complemented by podcasts of short conversations with the artists, published on the Helmhaus homepage. The conversations, hosted by jurors, arts commission members, the Helmhaus team and Ann-Kathrin Eickhoff, also follow the catalogue of questions regarding art production, its funding and promotion.

Performances
Throughout the duration of the exhibition, performance pieces submitted as competition entries will be staged. For dates and times, see our homepage. “Lieblinge der Herzen”: As in the previous two years, the public will have the opportunity of voting for their favourite works. The three artists whose works have garnered the most interest will then talk about them in podcasts (from mid-August on the Helmhaus website).

Opening hours Tues-Sun 11 am – 6 pm, Thur 11 am – 8 pm

Kunststipendien der Stadt Zürich 2020

Das Ressort Bildende Kunst der Stadt Zürich und das Helmhaus präsentieren die Werke von Zürcher Künstler*innen, die sich 2020 um ein Werk- oder Atelierstipendium bewerben und die Hürde der ersten Jurierungsrunde genommen haben. Dieses Jahr wird aufgrund der Corona-Pandemie und ihrer weitreichenden Folgen – gerade auch für Kunstschaffende – die zur Verfügung stehende Stipendiensumme zu gleichen Teilen auf alle Teilnehmer*innen der 2. Runde verteilt.

Die Kunststipendien der Stadt Zürich finden dieses Jahr unter aussergewöhnlichen Umständen statt. Monatelang bestimmte der Lockdown das Alltagsleben in unserer Stadt. Rasch war klar, dass die Kunst- und Kulturschaffenden von den Folgen der Pandemie besonders hart getroffen sind. Ausstellungen wurden von heute auf morgen geschlossen oder abgesagt, Jobs gekündigt. Auch die Kunstförderung ist in dieser Situation besonders gefragt und gefordert – ebenso wie das Publikum, dessen Blick auf Kunst sich unter dem Eindruck der neuen Realität vielleicht verändert.

Die aktuelle Ausstellung steht daher unter dem Vorzeichen der Solidarität, aber auch einer tastenden Rückkehr zu einer neuen, noch in vielem ungewohnten Normalität. So verzichten wir dieses Jahr auf die öffentliche Vernissage. Vor allem wird die Stipendiensumme in diesem aussergewöhnlichen Jahr, in dem viele Künstler*innen existentiell bedroht sind, von Stadtpräsidentin Corine Mauch ausnahmsweise einmal gleichmässig unter allen Künstler*innen verteilt. Statt des gewohnten Veranstaltungs- und Vermittlungsangebots gibt es Anpassungen, die den Spielregeln zum Schutze von unser aller Gesundheit Rechnung tragen. So finden Sie neu im Laufe der Ausstellung Podcast-Gespräche mit den beteiligten Kunstschaffenden auf unserer Homepage.

Im Rahmen der Stipendienausschreibung durch Stadt Zürich Kultur wurden 170 gültige Gesuche eingereicht. Von diesen kamen 35 in die zweite Runde. Die ausgewählten Kunstschaffenden wurden eingeladen, ein Werk für die Ausstellung im Helmhaus Zürich einzureichen. Diese Ausstellung wurde 2020 von Esther Kempf (Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) und Mirjam Bayerdörfer, freie Kuratorin und Künstlerin, eingerichtet. Neben den Werkstipendien werden dieses Jahr 4 Atelieraufenthalte in Paris und Genua vergeben. Die Atelieraufenthalte wurden aufgrund der Bewerbungslage dieses Jahr auf Empfehlung der Jury nach der 1. Runde vergeben.

Als externe Jurygäste hat die Kommission für Bildende Kunst die Kuratorin Yasmin Afschar (Aargauer Kunsthaus, Aarau) sowie den freien Kurator Andreas Fiedler eingeladen. Der Stipendienjury gehörten zudem die Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich Roland Roos (Künstler), Sabine Rusterholz Petko (Kunsthistorikerin und Kuratorin) und Sabine Schaschl (Direktorin Museum Haus Konstruktiv, Zürich) an. An Stelle der Jurierung der 2. Runde richtet die Stipendienjury dieses Jahr besondere Empfehlungen zuhanden der Ankaufsgruppe der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich aus.

Vermittlungskonzept/Veranstaltungen

Aufgrund der geltenden Hygieneregeln gibt es dieses Jahr einige Neuerungen
Vermittlungskonzept: Das Konzept für die Saaltexte sowie die zugehörigen Künstler*innen- podcasts stammt dieses Jahr von Ann-Kathrin Eickhoff, Kuratorin und Mitherausgeberin der Online-Kunstpublikation Brand-New-Life. Allen Kunstschaffenden in der 2. Wettbewerbsrunde wurde ein von Ann-Kathrin Eickhoff konzipierter Fragenkatalog gesendet. Ihre Antworten können Sie nun in den Saaltexten lesen. Das Konzept der Fragen an Kunstschaffende wie auch an die Kunstförderung prägt zudem Plakat und Ausstellungseinladung (Grafik: Lydia Perrot).

Die Saaltexte werden im Laufe der Ausstellung durch Podcasts von kurzen Gesprächen mit den ausstellenden Künstler*innen ergänzt, die auch auf der Homepage des Helmhaus veröffentlicht werden. Die Gespräche folgen ebenfalls dem Fragenkatalog zu Kunst und Kunstförderung. Sie werden von Mitgliedern der Stipendienjury, den Teammitgliedern von Kunstförderung und Helmhaus sowie Ann-Kathrin Eickhoff geführt. Anschliessend soll im Kontext von Brand-New-Life eine weiterführende Auseinandersetzung zu den Fragen an Kunstförderung und Kunstschaffende stattfinden.

Performances
Während der Ausstellungsdauer kommen Performances zur Aufführung, die im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht wurden. Daten finden Sie auf unserer Homepage. “Lieblinge der Herzen”: Wie schon in den beiden letzten Jahren hat das Publikum wieder die Möglichkeit, in der Stipendienausstellung seine “Lieblinge der Herzen” zu küren. Die drei Künstler*innen, deren Werke das Publikum am meisten interessieren, geben in Podcasts Auskunft dazu (ab Mitte August auf der Helmhaus-Website).

Öffnungszeiten Di-So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 20 Uhr

www.helmhaus.org
www.brand-new-life.org

Location:
Helmhaus Zürich
Limmatquai 31
8001 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account