Georgette Maag – materia morbida

Exhibition

in Zürich / Switzerland
05.09.2018 - 27.09.2018 00:00
Georgette Maag - materia morbida

Der Kunstraum R57 freut sich, die erste Einzelausstellung von Georgette Maag in seinen Räumlichkeiten ankündigen zu können. Gezeigt werden vor allem neue Arbeiten, die in Folge eines Atelieraufenthalts in Genua (2017) entstanden sind. Sie bezeugen ebenso die Arbeitsweise der Künstlerin, ihre subjektive Erfahrung von (historischen) Räumlichkeiten in explizit konstruierte Bilder zu übersetzen, wie sie auch ihr Interesse an Dimensionen des Atmosphärischen aufzeigen. Die titelgebende “weiche Materie” ist als sprachliche Klammer zu verstehen, die Querbezüge zwischen den Werken akzentuiert; über den unmittelbaren Wortsinn der amorphen Substanz hinaus verweist sie aber auch auf die latente Beweglichkeit und assoziativen Resonanzen, die Georgette Maags Arbeiten grundsätzlich charakterisieren.

Die vier Arbeiten aus der Werkgruppe “nuvole basse” (2018) zeigen Aufnahmen von oxydierten Spiegeln, in denen die historischen Räume nur schemenhaft erkennbar sind. Vielmehr begegnet man einer – mit den Worten Walter Benjamins – “im Stand der Ähnlichkeit entstellten Welt”, die sich zwischen den Alterungsspuren der einstmals glänzenden Spiegeloberfläche ihren Weg in die Gegenwart der Betrachtung bahnt. Die situativen Bezüge, die Genueser Palazzi, sind lediglich Anlass der Beobachtung. Die scheinbar menschenleeren Zimmer entpuppen sich als Schichtungen von Raum- und Wahrnehmungsebenen, die den Blick immer wieder auf Abwege führen. Es ist diese Geste des Verweisens, die insbesondere in der zweiteiligen Arbeit ein verwirrendes Spiel von optischen Gesetzmässigkeiten und illusionistischer Bildkonstruktion aufspannt. Der Abstand zwischen den zwei hochformatigen Fotografien signalisiert nicht nur eine Fuge im Bildgefüge; er markiert quasi eine “doppelte Leerstelle”, nämlich den Standort der Fotografin und den Ort einer zentralen Betrachterposition, aus der heraus sich der Innenraum als visuelle Kippfigur zu erkennen gibt.

Eher gegensätzliche Prinzipien kennzeichnen die Videoprojektion (2018): eine bewegte Kamera, menschliche Anwesenheit und ein unmittelbar nachvollziehbares Raum-Zeit-Gefüge. Anhand der unruhigen Körper, der Bewegungen der angeschnittenen Beine und Füsse stellt sich dennoch Irritation ein. Denn was ruft dieses Auf-der-Stelle-Treten, die umherschweifenden Schritte, die teils komischen Verrenkungen der Glieder hervor? Georgette Maag löst das konkrete Geschehen aus seinem Erlebnisrahmen, tilgt anhand der gewählten Bild- und Zeitausschnitte alle anekdotischen Spuren. Das Warten und Zuhören, das sich in den gefilmten Körperbewegungen abzeichnet, findet seinen Widerhall im Ausstellungsraum: Und zwar im eigenen Verhalten, dem das Video quasi das Spiegelbild vorführt.

Die Werkgruppe der “Relikte” (2015 ff.) erweitert nicht nur das mediale Spektrum; die frei gegossenen Bodenobjekte agieren auch als materiale Interpunktionen, in denen Innehalten und Verlauf, Modulation und Verdichtung in einer kompakten Formung eingefangen sind.

Irene Müller, August 2018

Georgette Maag lebt und arbeitet in Zürich. Ihre Arbeiten und Performances wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt, beispielsweise: Palazzo Ducale (Genua), Helmhaus und Museum Bärengasse (Zürich), Haus für Kunst Uri (Altdorf), Aargauer Kunsthaus (Aarau), EspaiM–La Escocesa (Barcelona), Kunsthaus L6 und Kunstverein Freiburg i.Br.. Verschiedene Atelierstipendien erlaubten ihr längere Arbeitsaufenthalte in Genua, Paris und Barcelona, im Tessin und in Nairs. Ihr Werk ist u. a. in der Sammlung F. Hoffmann-La Roche (Basel), des Kantons Zürich, der Schweizerischen Nationalbank, der Bank Julius Bär sowie der Thomas Murray Collection (San Francisco) vertreten. Seit 2007 ist sie Mitorganisatorin des Kunsthaus Aussersihl, aktuell im Projekt Filiale Flüela.

Georgette Maag ist an der Vernissage, jeweils am Mittwoch und an der Finissage in der Ausstellung anwesend und freut sich auf anregende Gespräche mit BesucherInnen.

Der KunstRaum R57 wird unterstützt durch: Kanton Zürich Fachstelle Kultur / Stadt Zürich Kultur / Migros Kulturprozent. GönnerInnen und Mitglieder des Verein KunstRaum R57

Öffnungszeiten Mi-Fr 17 – 19 Uhr, Sa 14 – 17 Uhr, oder nach Vereinbarung

www.r57.ch
www.likeyou.com/georgettemaag
http://georgettemaag.kleio.com

Location:
KunstRaum R57
Röschibachstrasse 57
8037 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

People Who Like Thisx

Loading...
or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account