John Baldessari – New Work

Exhibition

in Zürich / Switzerland
11.06.2016 - 06.08.2016 11:00 - 18:30
John Baldessari - New Work

The exhibition by John Baldessari at Mai 36 Galerie, which has represented the artist for a quarter of a century, since 1991, presents a new group of works reminiscent of film stills. The artist uses a combination of text and image, linking vibrantly coloured pictures and captions to a contrasting white background.

In his oeuvre, Baldessari, who celebrates his 85th birthday in June, often questions the relationship between text and image by juxtaposing the medium of the written word alongside that of the visual image. In doing so, he contrasts two different means of communication and explores the complex relationship between two fundamental forms of human expression. Combining text and image within a work formulates new statements and, with that, opens up a whole new range of connotations, associations and innovative approaches that inspire different ways of thinking.

The subject matter in these new works appears to be randomly linked with the accompanying captions, sometimes to humorous effect. “Goethe” (2015), for instance, shows a person brandishing a weapon, while the caption GOETHE seems to be entirely unrelated. Similarly, “Radio” (2015) shows a scene in an abattoir with the title RADIO.

Customarily, a text explains an image and a picture illustrates a text. By providing captions that do not appear to be directly related to the image, Baldessari undermines conventional ways of reading. However perplexing these montages might be, the associations they trigger unleash a broad spectrum of meaning and open up surprising perceptual possibilities. And so, behind a seemingly random approach lurks an artistic idea that inspires the viewer to think out of the box.

American artist John Baldessari (*1931 in National City, California) has been regarded since the 1960s as one of the foremost and most versatile of conceptual artists, exploring such diverse media as painting, drawing, photography and video. As a professor at the California Institute of the Arts, he has influenced generations of artists and is revered as the father of the Picture Generation – a group of well-known artists such as David Salle, James Welling, Matt Mullican, Troy Brauntuch, and many others.

Baldessari’s works are shown in leading museums and galleries throughout the world, including, most recently, in a 2015 solo show at the Städel Museum in Frankfurt.

Gallery hours Tues-Fri 11 am – 6:30 pm, Sat 11 am – 4 pm

Die Ausstellung von John Baldessari in der Mai 36 Galerie, die den Künstler seit 1991 und damit seit 25 Jahren vertritt, präsentiert eine neue Werkgruppe, deren Sujets an Filmstills erinnern. Der Künstler greift auf eine Text-Bild-Kombination zurück und verknüpft Bilder in kräftigen Farben mit einer Bildunterschrift auf farblich abgesetztem, weissem Hintergrund.

Baldessari, der im Juni seinen 85. Geburtstag feiert, hinterfragt in seinen Werken oftmals das Verhältnis von Bild und Sprache, indem diese in Form von Schrift als Ausdrucksform neben dem Bild eingesetzt wird. Damit werden zwei Möglichkeiten der Mitteilung gegenüber gestellt und die komplexe Beziehung der zwei grundlegenden menschlichen Ausdrucksformen wird erörtert. Die Kombination von Bild und Sprache innerhalb eines Werkes formuliert neue Aussagen und impliziert dadurch vielseitige Zusammenhänge und innovative Denkansätze.

Die Motive der neuen Werke sind scheinbar beliebig mit einer Bildunterschrift verknüpft, wodurch teils humorvolle Momente entstehen. So zeigt das Werk “Goethe” (2015) eine Person mit erhobener Waffe, während die Bildunterschrift GOETHE in keinem dazu ersichtlichen Zusammenhang steht. Ähnlich funktioniert “Radio” (2015), das eine Situation in einem Schlachthaus aufgreift und mit dem Begriff RADIO betitelt.

Für gewöhnlich erläutert ein Text ein Bild und ein Bild illustriert einen Text. Indem sich die Bildunterschrift nicht offensichtlich auf das Bild zu beziehen scheint, unterwandert Baldessari unsere Lesegewohnheiten. Die Montagen mögen irritieren, doch die dadurch ausgelösten Assoziationen eröffnen ein breites Spektrum an Bedeutungen und offerieren überraschende Wahrnehmungsmöglichkeiten. So verbirgt sich hinter der vermeintlichen Beliebigkeit eine künstlerische Idee, die den Betrachter zum Nachdenken anregt.

Der amerikanische Künstler John Baldessari (*1931 in National City, Kalifornien) zählt seit den 1960er Jahren zu den bedeutendsten und vielseitigsten Vertretern konzeptueller Kunst, zu seinen künstlerischen Ausdrucksmitteln gehören unter anderem Malerei, Zeichnung, Fotografie und Video. Als Professor des California Institute of the Arts beeinflusste er Generationen von Künstlern und gilt als Vater der “Picture Generation” – eine Gruppe von heute bekannten Künstlerinnen und Künstlern wie David Salle, James Welling, Matt Mullican, Troy Brauntuch, u.a..

Baldessaris Werke werden international in den renommiertesten Museen und Galerien ausgestellt, zuletzt 2015 in einer Einzelausstellung im Städel Museum Frankfurt.

Öffnungszeiten Di-Fr 11 – 18.30 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

www.mai36.com

Location:
Mai 36 Galerie
Rämistrassse 37
8001 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account