Exhibition

in Küsnacht ZH / Switzerland
30.09.2016 - 12.11.2016 11:00 - 18:00
Lewis Klahr - Circumstantial Pleasures

Grieder Contemporary is proud to present, for the first time in Switzerland, the work of the acclaimed American artist film maker, Lewis Klahr. This exhibition is a collaboration with Anthony Reynolds Gallery, London, and it will feature the world premiere of a major new work, “Circumstantial Pleasures” (2016).

Making films since 1977, Klahr is a master collagist and re-animator; he rescues, collects, collates and adjusts fragmentary images into miniature tableaux which are seized, shot by shot, with a 35mm digital still camera and built painstakingly into complex and evocative sequences operating in time and space.

“Miming the processes of memory, Klahr pulls together the discards of contemporary life into scenarios that seem like Hollywood films dimly remembered after a night of serious drinking… Klahr’s films generate a blend of melancholy and desire from this interplay of grasping and losing, remembering and forgetting” (Tom Gunning)

“Circumstantial Pleasures” is the title film of a planned feature length trilogy. The film is a departure and vacation from the artist’s signature use of found, mid-century images. As Klahr says: “Circumstantial Pleasures instead employs contemporary sources – the disposable paper and plastic detritus (receipts, foils, envelope interiors, product wrappings) that is omnipresent yet so overlooked as to be nearly invisible – to depict an everyday ecology of the present tense. A soundtrack of three ’80s pop songs structures and guides the unfolding. That all three songs are from the 1980’s suggests not so much backward looking as the reality that the imagery to depict their world view wasn’t available till the present moment.”

In addition to the film, the exhibition will include a striking series of stills for recent films and, for the first time, a group of unique collages that reflect the process of the artist’s film-making but which are stand-alone works that explore the treasure chest of rich associations and chance encounters that make up Klahr’s very particular but vast archive.

In 2015 MoMA presented the world premiere of “Sixty Six”, a feature length film organized in twelve discrete chapters. “Sixty Six” is a summation of Klahr’s decades-long work in collage filmmaking. The film is a hypnotic dream of 1960 and 1970s Pop. Screened in June this year at Tate Modern, we are delighted to announce that “Sixty Six” will receive its Swiss premiere on Friday September 30, 2016 at 5:15 pm at Cinema Corso 3 as part of the Zurich Film Festival, followed by a conversation with the artist and Marcy Goldberg.

Lewis Klahr (*1956 New York) lives and works in Los Angeles. Klahr’s work has been screened extensively in the United States, Europe and Asia, including MoMA, New York, Los Angeles County Museum of the Arts, the Whitney Biennial, and Rotterdam, Goteberg, Hong Kong, Berlin, Shanghai and London film festivals, amongst many others. He was awarded the Wexner Center for the Arts Media Arts Residency Award (2010) and the 2013 Stan Brakhage Vision Award.

Gallery hours Wed-Fri 11 am – 6 pm, Sat 11 am – 5 pm, and by appointment

Grieder Contemporary präsentiert erstmals in der Schweiz die Arbeiten des renommierten US-amerikanischen Künstlers Lewis Klahr. Im Zentrum der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Anthony Reynolds Gallery in London entstanden ist, steht die Weltpremiere von Klahrs neuem Film “Circumstantial Pleasures” (2016).

Der seit 1977 tätige Filmemacher Lewis Klahr ist ein Meister der Collage und Animation von Bildfragmenten, die er aufspürt, sammelt, zusammenstellt und zu Miniaturbildern arrangiert. Diese Einzelbilder fotografiert er Einstellung für Einstellung mit einer 35-mm-Digitalkamera und baut sie akribisch zu komplexen und atmosphärischen Zeit und Raum umspannenden Sequenzen zusammen.

“Klahr ahmt den Erinnerungsprozess nach, indem er die Abfallprodukte der Gegenwart zu Szenarios zusammenzieht, die einem vorkommen wie Hollywoodfilme, an die man sich nach durchzechter Nacht nur noch vage erinnern kann … Mit ihrem Wechselspiel zwischen Erkennen und Verlieren, Erinnern und Vergessen erzeugen Klahrs Filme eine Mischung aus Melancholie und Sehnsucht” (Tom Gunning).

“Circumstantial Pleasures” ist der namensgebende Film einer geplanten programmfüllenden Trilogie. Er bricht mit der Verwendung von gesammeltem Bildmaterial aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, wie man sie vom Künstler bisher gewohnt war. Klahr sagt dazu: “Circumstantial Pleasures nutzt stattdessen zeitgenössische Quellen – aus dem allgegenwärtigen, aber bis zur Unsichtbarkeit unbeachteten Papier- und Plastikmüll (Quittungen, Folien, Couvertfutter, Verpackungen) – und stellt damit eine Alltagsökologie der Gegenwart dar. Der Soundtrack, bestehend aus drei 80er-Jahre-Popsongs, strukturiert und steuert den Verlauf. Dass alle drei Songs aus den 1980er-Jahren stammen, ist weniger einer Rückwärtsgewandtheit geschuldet als der Tatsache, dass die Bildsprache, welche die Weltsicht dieser Songs wiedergibt, bisher noch nicht verfügbar war.”

Neben dem Film zeigt die Ausstellung eine beeindruckende Auswahl von Einzelbildern aus neueren Filmen und erstmals eine Reihe von einzigartigen Collagen, die den künstlerischen Schaffensprozess des Filmemachers widerspiegeln, gleichzeitig aber eigenständige Werke sind. Sie greifen tief in die Schatzkiste voller Assoziationen und Zufallsbegegnungen, aus denen sich Klahrs aussergewöhnliches und umfangreiches Archiv zusammensetzt.

Ein weiterer Klahr-Film, der in zwölf Einzelepisoden gegliederte 90-minütige Film “Sixty Six”, wurde 2015 am MoMA uraufgeführt und im Juni 2016 an der Tate Modern gezeigt. “Sixty Six” ist ein hypnotischer 1960er- und 1970er-Jahre-Poptraum und stellt eine Zusammenfassung von Klahrs jahrzehntelanger Collagefilmarbeit dar. Wir freuen uns, die Schweizer Premiere von “Sixty Six” anzukündigen. Sie findet im Rahmen des Zurich Film Festival am Freitag, 30. September 2016 um 17.15 Uhr im Kino Corso 3 statt. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Künstler und Marcy Goldberg statt.

Lewis Klahr (*1956 in New York) lebt und arbeitet in Los Angeles. Klahrs Werk findet in den USA, Europa und Asien breite Beachtung und wurde unter anderem im MoMA in New York, im Los Angeles County Museum of the Arts, an der Whitney Biennial sowie an Filmfestivals in Rotterdam, Göteborg, Hongkong, Berlin, Schanghai und London gezeigt. Klahr wurde 2010 mit dem Media Arts Residency Award des Wexner Center for the Arts und 2013 mit dem Stan Brakhage Vision Award ausgezeichnet.

Öffnungszeiten Mi-Fr 11 – 18 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr, und nach Verabredung

www.grieder-contemporary.com

Location:
Grieder Contemporary
Lärchentobelstrasse 25
8700 Küsnacht
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account