Exhibition

in Meggen / Switzerland
09.05.2015 - 07.06.2015 14:00 - 18:00
René Gisler - madams äpfel

Der Künstler René Gisler spielt mit Buchstaben, fügt sie Worten hinzu und öffnet deren Bedeutungsspielraum, er zerlegt Worte, setzt sie wieder zusammen oder kombiniert diese mit Bildern. Mit seinen Wortspielen reagiert er auf Beobachtungen und Sinnverschiebungen aus dem Alltag. Er untergräbt gesellschaftliche oder wirtschaftliche Systeme, deckt sie auf oder zeigt wie sie uns im Griff haben, wenn beispielsweise die Suchgeschichte uns in den Treffervorschlägen auf Google verfolgt. René Gisler lässt es nicht dabei, sondern macht sich in “Search Selfies” das vorhandene Systeme auf kunstvolle Weise zu nutzen und kreiert mittels Googlesuchmaschine lustvolle Alliterationen.

Im Benzeholz werden seine Wortschöpfungen in einer Ateliersituation in Form von Zetteln und Karteikärtchen präsentiert und im Lauf der Ausstellung immer wieder neu geordnet. Seit über zehn Jahren sucht der Künstler nach Neologismen und hat sich so ein unglaubliches Sprachuniversum angelegt. In seinem Verbarium im Internet trägt er als Phrasadeur laufend Neuschöpfungen zusammen und stellt sie den Kommentaren anderer. Sein erstes Nachschlagewerk mit Worterfindungen ist 2001 mit dem “Enzyklop” in Buchform erschienen.

Für die Ausstellung “madams äpfel” entsteht erstmals eine Serie von kleinen Tonfiguren. Mit wenigen Handgriffen formt der Künstler auf plastische Weise Anspielungen an unser Dasein, die sich mit dem Wechsel der Perspektive ins Gegenteil kehren können. Zweifelsohne erinnern die humorvollen und hintergründigen Skulpturen aus ungebranntem Ton an die legendäre Arbeit von Peter Fischli und David Weiss “Plötzlich diese Übersicht” aus den 1980er Jahren. Doch gleichzeitig wird mit den in Ton geprägten Wortkombinationen, die Haltung des Künstlers deutlich. Es handelt sich weniger um Anekdoten als um Gegensätze und Verschiebungen des Sinns innerhalb eines Wortes und seiner neu geschaffenen Begriffsumgebung. Ähnlich wie “Madams Apfel” sofort an die Vertreibung aus dem Paradies oder die ständig auf uns lauernde Versuchung anspielt, welche als “Adams Apfel” im Hals stecken bleibt oder im Benzeholz im Plural auf den Tisch kommt.

René Gislers Ausstellung lebt wie ihr Titel von einer haptischen, lyrischen und konzeptuellen Vielfalt. Während die lebendige Wortküche des Künstlers die Besucher zu manchem Wortspiel inspirieren mag, lädt die Lotto Speech, bei der die Kunstworte zur Aufführung kommen, zum Mitspielen ein.

Annamira Jochim, April 2015

Öffnungszeiten Do/Sa/So 14 – 18 Uhr

www.meggen.ch/benzeholz

Location:
Benzeholz - Raum für zeitgenössische Kunst
Benzeholzstrasse / Seestrasse
6045 Meggen
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account