Rita McBride – Clavis

Exhibition

in Zürich / Switzerland
22.04.2016 - 04.06.2016 11:00 - 18:30
Rita McBride - Clavis

We have the pleasure to present new works by the American artist Rita McBride (*1960, DesMoines). Rita McBride lives in Los Angeles and Germany where she is the Rector at the Kunstakademie Düsseldorf. McBride has completed four large permanent public works, including Mae West, a 170- foot high, 57-ton rotational parabola. Installed on the Effnerplatz in Munich, “Mae West” is one the world’s largest sculptures and the first to be built of carbon fiber.

Since the end of the 1980s, McBride’s multi-faceted work has been the subject of numerous solo museum exhibitions, the most recent of which were held at Museo Tamayo, Mexico City and the Museum of Contemporary Art, San Diego. The Kestnergesellschaft in Hanover and the Kunsthalle Düsseldorf collaborated on a comprehensive solo exhibition and publication that is currently being shown at Kunsthalle Düsseldorf until June 26, 2016.

In her exhibition at Mai 36 Galerie entitled “Clavis” Rita McBride presents a series of cast bronze sculptures inspired by the shapes and symbolism of ancient Roman Keys.

The Romans built the first metal locks and forged the first bronze keys. Their religious beliefs encompassed everything. They had gods to help and support every task. The gates, locks and keys of Rome were protected by the two-faced god Janus. For the Romans Janus was the God of beginnings, transitions, time, doorways, passages, and endings. He presided over the beginning and ending of conflicts, over war and peace. His two faces meant that he watched entrances as well as exits, and saw into the internal as well as the external world, left and right, above and below, before and after, for and against.

McBride’s Sculptures embody this powerful two-sided experience. They are works about transitions, journeys and exchange. Both physically and magically, McBride’s “Clavis” seem to both unlock and lock things at the same time. Like being on both sides of an argument simultaneously. We turn the key in the lock one way to deprive someone of their liberty and turn it the other way to set them free. McBride’s sculptures are investigations into the duality that is at the core of every proposition, of every ethical and aesthetic problem.

In many ancient depictions Janus is shown holding two keys, one key is gold the other silver. These are the keys to paradise, the silver for the terrestrial paradise, and gold for the celestial. In a similar way McBride’s sculptural forms suggest they can open a path for our desire. The molten bronze defined by the precise shape of a key which might open any number of possible dreams. The “Clavis Aurea” of ancient myth, the golden key to discovering the hidden and mysterious meaning of life.

Mai 36 Galerie has been hosting solo exhibitions by Rita McBride since 1999.

Gallery hours Tues-Fri 11 am – 6:30 pm, Sat 11 am – 4 pm

Die amerikanische Künstlerin Rita McBride setzt sich in ihrem Oeuvre seit den 1980er Jahren mit Design, Skulptur und Architektur auseinander und überführt alltägliche Formen in den Kunstkontext. Die künstlerische Praxis der Bildhauerin und Installationskünstlerin umfasst ein breites Spektrum an Gattungen und basiert auf den Traditionen von Minimal Art und Institutionskritik.

Rita McBride (*1960) ist seit 2003 Professorin für Bildhauerei und seit 2013 Rektorin der Kunstakademie Düsseldorf. Ihre Arbeiten werden international in Museen und Galerien ausgestellt, aktuell sind in der Kunsthalle Düsseldorf in einer umfassenden Einzelausstellung raumgreifende Skulpturen und Installationen aus den Jahren 1997 bis 2015 zu sehen.

Die Ausstellung “Clavis” in der Mai 36 Galerie zeigt neben der Werkreihe neuer gegossener Bronzeskulpturen in Form von Schlüsseln weitere Arbeiten aus dem vielschichtigen Werk der Künstlerin.

Die frühe Arbeit “Parking Ramps (South)” transformiert die architektonische Struktur eines Parkhauses in eine ästhetische Form und ordnet sie zugleich in einen neuen Kontext ein. Ähnlich “White Elephant (Curve)” von 2003, hier wird die alltägliche Form einer Lüftung zu einer ästhetische Bronzeskulptur abstrahiert. Die farbintensive Tapisserie “Color Test” (2009) hingegen erinnert an ein TV-Testbild, das in ein neues Medium überführt wird.

Die neue Werkreihe “Clavis” ist vom historischen Kontext der Römerzeit inspiriert und in Form und Symbolik an antike römische Schlüssel angelehnt. Die Römer entwarfen die ersten Metallschlösser und schmiedeten die ersten Bronzeschlüssel. Jeder Gott der römischen Mythologie hatte einen Aufgabenbereich. Um sich die Gunst der Götter zu sichern, wurden ihnen entsprechend ihrer Funktion Opfer gebracht. Alle möglichen Tätigkeiten waren demnach eng mit der römischen Mythologie verknüpft. Der doppelgesichtige römische Gott Janus galt als Gott des Anfangs und des Endes, allen Ursprungs, der Ein- und Ausgänge, der Türen und Tore. Dementsprechend standen auch Schlüssel und Schlösser unter seinem Schutz. In antiken Darstellungen wird Janus oftmals mit zwei Schlüsseln abgebildet: der silberne Schlüssel sollte Zutritt zum irdischen Paradies, der goldene hingegen zum himmlischen Paradies ermöglichen. Janus symbolisiert aufgrund seiner zwei Gesichter die der Welt zugrunde liegende Dualität, wie Anfang und Ende, Leben und Tod, Licht und Dunkelheit, Krieg und Frieden, Links und Rechts, innere und äussere Welt, etc..

Rita McBrides Skulpturen implizieren jene kraftvolle Doppelseitigkeit, indem die Dualität im Kern jedes Unterfangens, jedes ethischen und ästhetischen Problems beleuchtet und damit erfahrbar gemacht werden kann. In ähnlicher Weise wie die Schlüssel Janus ermöglichen die skulpturalen Formen den Zugang zu einer Ebene, die uns zu unseren Wünschen und Sehnsüchten führen kann.

Der goldene Schlüssel eines antiken Mythos; das geschmolzene Bronze in Form eines Schlüssels – sinnbildlich können viele Türen geöffnet werden und uns den verborgenen und geheimnisvollen Sinn des Lebens erkunden lassen.

Die Mai 36 Galerie vertritt die Künstlerin seit 1999.

Eine Produktion von verna&mai36.project Zürich.

Öffnungszeiten Di-Fr 11 – 18.30 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

www.mai36.com

Location:
Mai 36 Galerie
Rämistrassse 37
8001 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account