Exhibition

in Thalwil ZH / Switzerland
29.10.2016 - 03.12.2016 11:00 - 18:00
Shadi Ghadirian - LIKE EVERY DAY and NIL NIL

AB43 Contemporary is delighted to present the first solo exhibition by renowned Iranian artist Shadi Ghadirian in Switzerland.

Shadi Ghadirian, who was born in Tehran in 1974, is one of the most distinguished representatives of a young generation of Iranian artists. Her photography series, which are made with both humour and sarcasm, get to the heart of the ambivalence in Iranian society, particularly in relation to the role of women, in an unusually dramatic manner. For good reason, Shadi Ghadirian’s work has been celebrated for more than ten years in exhibitions the world over. Now AB43 Contemporary presents the artist for the first time in Switzerland.

Shadi Ghadirian makes the conflict between tradition and modernity in her culture her subject, as well as the role of women in a society that is dominated by male stereotypes. Inspired by her own life experiences, Ghadirian uses humour and parody as starting points to show the paradoxes of women’s lives in Iran. In the series “LIKE EVERY DAY” the artist thus comments on the repetitive quotidian routine which women feel they have to submit to and through which they are defined. Each of these photographs, arranged as a portrait, shows a veiled figure while a typical household item, such as an iron, a rubber glove or a saucepan, is seen in place of the face.

The series “NIL NIL” confronts the banality of the everyday with the ever-present reality of war in Iran’s recent history. The war’s arsenal of weapons and equipment such as helmets, bullets and hand grenades force their way into day-to-day life and, at the same time, are rendered trivial by their everyday surroundings.

The works of both series exhibited are among the most iconic pieces of Iranian contemporary art. This is, not least, because they touch on themes beyond their Iranian context, themes that are controversial throughout the world at the present time. One inevitably thinks of the discussion around a burka ban, or the danger of terror that suddenly lurks behind every familiar corner, even in the West. ‘The artist understands how to generate dramatic arcs thanks to her precise composition and fantastic manner of dealing with the aesthetic power of the photographic medium, which is what makes these works truly great.’ (Peter Fischer)

Shadi Ghadirian, born 1974 in Tehran, studied photography at the Azad University in Teheran. She lives and works in Teheran. Her works are in the collections of the British Museum in London, the Centre Georges Pompidou, Paris, the Los Angeles County Museum of Art, Smithsonian Museum Washington, D.C., Boston Museum of Fine Arts and mumok, Vienna, amongst others.

Gallery hours Wed-Fri 11 am – 6 pm, Sat 12 am – 4 pm

AB43 Contemporary ist sehr erfreut, die renommierte iranische Künstlerin Shadi Ghadirian mit ihrer ersten Ausstellung in der Schweiz präsentieren zu dürfen.

Die 1974 in Teheran geborene Shadi Ghadirian gehört zu den profiliertesten Vertreterinnen einer jungen Generation iranischer Kunstschaffender. Ihre zugleich sarkastisch wie humorvoll inszenierten Fotoserien bringen die Ambivalenz der iranischen Gesellschaft, insbesondere was die Rolle der Frau betrifft, in einer ungewöhnlich drastischen Weise auf den Punkt. Nicht umsonst wird das Werk von Shadi Ghadirian schon seit mehr als zehn Jahren in Ausstellungen auf der ganzen Welt gefeiert. AB43 Contemporary präsentiert die Künstlerin nun erstmals auch in der Schweiz.

In ihrem Werk thematisiert Shadi Ghadirian den Konflikt zwischen Tradition und Moderne in ihrer Kultur sowie die Rolle der Frau in einer von männlichen Stereotypen dominierten Gesellschaft. Inspiriert von ihren eigenen Lebenserfahrungen, nutzt Ghadirian Humor und Parodie als Ausgangspunkte, um die Paradoxien des Lebens von Frauen im Iran zu zeigen. So kommentiert die Künstlerin in der Serie “LIKE EVERY DAY” die täglich sich wiederholende Routine des Alltags, der sich die Frauen überlassen fühlen und über welche sie definiert werden. Jede dieser porträthaft inszenierten Fotografien zeigt eine verschleierte Figur, doch anstelle des Gesichts ist jeweils ein typischer Haushaltsgegenstand, etwa ein Bügeleisen, ein Gummihandschuh oder eine Pfanne zu sehen.

Die Serie “NIL NIL” konfrontiert die Alltagsbanalität mit der in der jüngsten Geschichte des Irans allgegenwärtigen Kriegsrealität. Das Waffen- und Ausrüstungsarsenal des Krieges wie Helme, Patronen und Handgranaten dringt in den privaten Lebensraum ein. Die Bedrohung des Krieges gehört plötzlich zum Alltag und wird zugleich durch die Alltagsumgebung banalisiert.

Die Werke der beiden gezeigten Serien gehören zu den Ikonen der iranischen Gegenwartskunst. Dies nicht zuletzt deshalb, weil sie über den iranischen Kontext hinaus Themen berühren, die gegenwärtig überall auf der Welt brisant sind. Unweigerlich dankt man an die Diskussion um ein Burkaverbot oder an die plötzlich selbst im Westen hinter jeder vertrauten Ecke lauernde Terrorgefahr. “Mit ihrer kompositorischen Präzision und ihrem stupenden Umgang mit dem ästhetischen Vermögen des Mediums der Fotografie versteht es die Künstlerin, den Spannungsbogen zu erzeugen, der diese Werke erst zu grossartigen Kunstwerken macht.” (Peter Fischer)

Shadi Ghadirian, geboren 1974 in Teheran, studierte Fotografie an der Azad Universität in Teheran. Sie lebt und arbeitet in Teheran. Ihre Werke befinden sich in den Sammlungen des British Museum London, Centre Georges Pompidou Paris, Los Angeles County Museum of Art, Smithsonian Museum Washington, D.C., Boston Museum of Fine Arts, mumok Wien u.a.,

Öffnungszeiten Mi-Fr 11 – 18 Uhr, Sa 12 – 16 Uhr

www.ab43Contemporary.com

Location:
AB43 Contemporary
Im Park 2 - 6
8800 Thalwil ZH
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account