Simone Kappeler – Fleur

Exhibition

in Eschlikon / Switzerland
17.03.2018 - 28.04.2018 00:00
Simone Kappeler - Fleur

In her works the Thurgovian artist loves to push the limits of analogue photography already since 1970. The images are precisely composed and yet experimental, almost poetic. In “Fleur” Kappeler blends new cyanotypes in extraterrestrial blue colors and magical residual light images of gardens at night with well-known classic works from her oeuvre.

Working, well drawing with light – photography – is probably the most comprehensive medium to visually save and convey information. The application ranges from amateur photography, reportage to various uses in technology, business and science. However, one can separate documenting and informative photography from image creating photography-taking in account that every image generation is subjective and intentional and as such constructively produces real and pictorial realities from raw material. Consequently, every images documents a personal occupation of reality – this applies in particular for Simone Kappeler: “My vision of photography is not to create a one-to-one image of reality, but to deviate a little and so enable a new seeing. It’s all about retaining and wresting something from the stream of time.”

Using cameras of extreme variable quality and different film materials, is typical for Simone Kappeler’s work. Her visual vocabulary stretches from black-and-white photography to scenic, sometimes abstract color photo. What she captures are moments of emotional beauty, which challenge the boundaries of reality-moments full of charm and magic. Her technically heterogenous oeuvre appears cohesive even timeless and emphasises her strive to capture “eternity” by the means of photography.

Her new series comprises of cyanotypes which she created last summer in the south of France. Photochemical blueprinting is one of the oldest photographic technology and provides highly intensive blue images. Cyanotype relates to camera-less photography and has lately attracted a lot of interest again. Simone Kappeler employs this technique for quite some time now and shows an exceptional manual know-how. You have to determine the appropriate relation between exposure time, sun position, light intensity and the amount of the light sensitive film in order to create a good picture.

Simone Kappeler lives and works in Frauenfeld. She first studied German philology and history of art at the University of Zurich before she graduated from the Zurich University of the Arts. Her works are presented in international shows and are part of significant public and private collections. Numerous publications of her work are available.

Opening hours Wed-Fri 2 – 6 pm, Sat 11 am – 4 pm, and by appointment

In ihren Arbeiten geht die Thurgauer Künstlerin an die Grenze der analogen Fotografie – und das seit 1970. Ihre Bilder sind präzise komponiert und doch experimentell, ja sogar poetisch. In “Fleur” präsentiert Kappeler neue Cyanotypien in ausseriridischem blau und magische Nachtbilder von Gärten mit unbekannten Klassikern aus ihrem Schaffen.

Das Arbeiten, ja Schreiben mit Licht – Fotografie – ist das umfassendste Medium, Informationen bildlich zu speichern und zu vermitteln. Ihre Anwendung reicht von der Amateurfotografie, der Reportage bis zur ihrer Anwendung in verschiedenen Bereichen der Technik, Wirtschaft und Wissenschaft. Im Grunde aber kann das dokumentierende und informierende Medium Fotografie von der (subjektiven) bildschaffenden Fotografie unterschieden werden – in Anerkennung der Tatsache, dass jede Bilderzeugung subjektiv bestimmt und intentional ist, also “konstruktiv” aus einem Rohmaterial “Wirklichkeit” eine “Bildwirklichkeit” herstellt. Jedes Bild dokumentiert somit die persönliche Inbesitznahme von Realität – im Besonderen bei Simone Kappeler: “Meine Vision von Fotografie ist nicht, ein eins-zu-eins Bild der Wirklichkeit zu machen, sondern ein bisschen davon abzurücken, um so das Sehen neu zu ermöglichen. Es geht darum, etwas festzuhalten und dem Strom der Zeit zu entreissen.”

Charakteristisch für ihr Schaffen sind Kameras unterschiedlichster Qualität in Kombination mit unterschiedlichstem Filmmaterial. In ihrer Bildsprache spannt sie einen grossen Bogen von dokumentarischen Schwarzweissfotografien bis hin zu malerischen, teils abstrakten Farbfilmaufnahmen. Was Kappeler einfängt sind Momente von berührender Schönheit, die sich an der Grenze der realen Welt befinden – Momente voller Zauber und Magie. Ihr technisch heterogenes Werk wirkt als Ganzes in sich geschlossen, ja gar zeitlos und unterstreicht ihr Bestreben “die Ewigkeit” einzufangen.

Ihre neueste Werkgruppe besteht aus Cyanotypien, die sie letzten Sommer in Südfrankreich entwickelt hat. Dieser photochemische Blaudruck zählt zu den historisch ältesten fotografischen Techniken und liefert ausgesprochen intensiv blaue Bilder. Simone Kappeler beschäftigt sich seit längerem schon mit dieser Technik und verfügt über ein ausgesprochen hohes Mass an handwerklichem Geschick. Es gilt das richtige Verhältnis von Belichtungszeit, Sonnenstand, Lichtintensität und lichtempfindlicher Schicht zu ermitteln, damit ein gutes Bild entsteht. Dafür gibt es keine elektronischen Hilfsmittel – da hilft nur Erfahrung und Können.

Simone Kappeler lebt und arbeitet in Frauenfeld. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Zürich, danach absolvierte sie die Fachklasse für Fotografie an der Schule für Gestaltung in Zürich. Kappelers Arbeiten werden international präsentiert und befinden sich in verschiedenen öffentlichen und privaten Sammlungen. Zahlreiche Publikationen wurden veröffentlicht.

Öffnungszeiten Mi-Fr 14 – 18 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr, und nach Vereinbarung

www.0010.ch

Location:
widmertheodoridis
Fallackerstrasse 6
8360 Eschlikon
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account