Exhibition

in Eschlikon / Switzerland
27.08.2016 - 08.10.2016 14:00 - 18:00
Thomas Judisch - Vom Wohnen und Wandern

Four to six different coloured sheets of handmade paper are cut into two-millimeter-wide strips. These are intermixed into a mass of homogeneous colour and piled up as a free-standing object on the floor. Doesn’t that look like an ordinary haystack? Thomas Judisch loves to provoke–ironically and in a congenial way. And then he adds the flat soccer ball ‘Ein Sommermärchen’ and the fly flap ‘hit’ em high’.

He really means it!

“As the viewer you stand there, in front of it or in it, irritated and you first have to collect yourself. The artist also collects, organizes things, thoughts, work; himself. Each piece is preceded by a process of ordering, a probe, an analysis of the setting and also of ‘the viewer’ in the general sense. This irritation is naturally a part of the work; illusion is an artistic tool. And for the artist, the player, it creates pure enjoyment. He encroaches on our familiar methods of perception, breaks them apart and throws them back upon themselves. Things must be newly viewed, thought and ordered. By the artist as an individual and ideally also by us as viewers. As the works are also aesthetically fascinating and immediately attractive, we gladly loose ourselves in this game.

What is natural, what is artificial? What is real, what is true?

The artist Thomas Judisch stages the major questions of art and life, and yet these are not imposing but are displayed with an almost playful ease. Solemn grandiloquence softened by subtle humor. It is exactly this simplicity, the yet untouched, which provides the viewer with space to contemplate.”

Katharina Jesdinsky, Kiel

Thomas Judisch lives and works in Hamburg. He completed his studies at the Muthesius Academy of Fine Arts and Design Kiel and at the Academy of Fine Arts Dresden. His works have been presented in numerous exhibitions: TAbguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin, Antikensammlung–Kunsthalle zu Kiel, Museum Kunst der Westküste, Alkersum, Föhr and Skulpturhalle Basel, just to name a few. Thomas Judisch has received many scholarships and awards, such as the artist in residence, Austauschstipendium des Künstlerhauses Lukas, KKV and Monumental, Grafik, Malmö in Sweden.

Opening hours Wed-Fri 2 – 6 pm, Sat 11 am – 4 pm, and by appointment

Sieht das nicht wie ein Heuhaufen aus? Thomas Judisch provoziert. Ironisch, sympathisch. Dazu plaziert er den Fussball ‘Ein Sommermärchen’. Und die Fliegenklatsche ‘hit ’em high’. Er meint das Ernst!

Vier bis sechs verschieden farbige Büttenpapierbögen werden in ein bis zwei Millimeter schmale Streifen geschnitten. Diese werden zu einer farblich homogenen Menge durchmischt, um dann frei im Raum aufgetürmt auf dem Boden positioniert zu werden. Sieht das nicht wie ein Heuhaufen aus? Thomas Judisch provoziert. Ironisch, sympathisch. Dazu plaziert er einen platten Fussball ‘Ein Sommermärchen’. Und die Fliegenklatsche ‘hit ’em high’.

Er meint das Ernst!

“So steht man als Betrachter also irritiert davor oder darin und muss sich erst mal sortieren. Auch der Künstler sortiert, ordnet die Dinge, die Gedanken, die Arbeit; sich selbst. Jeder Arbeit geht ein Ordnungsprozess voraus, eine Sondierung, eine Analyse der Umwelt, auch ‘des Betrachters’ im Allgemeinen. Denn die Irritation ist selbstverständlich ein Teil des Werks, die Illusion ist ein Werkzeug der Kunst. Und für den Künstler, den Spieler, eine große Freude. Er greift ein in die gewohnten Sehweisen, bricht sie auf, wirft sie auf sich selbst zurück. Es muss neu geschaut, gedacht, sortiert werden. Vom Künstler selbst, und im Idealfall auch von uns Betrachtern. Und da die Arbeiten ästhetisch faszinieren und unmittelbar anzuziehen vermögen, lässt man sich auch gerne ein auf das Spiel.

Was ist Natur, was ist künstlich? Was ist wirklich, was ist wahr?

Der Künstler Thomas Judisch inszeniert die großen Fragen der Kunst und des Lebens, doch diese drängen sich nicht auf, sondern zeigen sich in einer spielerischen Leichtigkeit. Pathetischer Schwulst weicht dem subtilen Witz. Genau diese Schlichtheit, das noch Unbemalte eröffnet dem Betrachter Raum zum eigenen Denken.”

Katharina Jesdinsky, Kiel

Thomas Judisch lebt und arbeitet in Hamburg. Seine Ausbildung hat er an der Muthesius Kunsthochschule Kiel und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden abgeschlossen. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, zuletzt in der TAbguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin, in der Antikensammlung – Kunsthalle zu Kiel, im Museum Kunst der Westküste, Alkersum, Föhr und in der Skulpturhalle Basel. Thomas Judisch hat zahlreiche Stipendien und Preise gewonnen, zuletzt das Austauschstipendium des Künstlerhauses Lukas, KKV and Monumental, Grafik, Malmö in Schweden.

Öffnungszeiten Mi-Fr 14 – 18 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr, und nach Vereinbarung

www.0010.ch

Location:
widmertheodoridis
Fallackerstrasse 6
8360 Eschlikon
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account