Exhibition

in Baden / Switzerland
23.05.2015 - 19.07.2015 14:00 - 17:00
Tobias Nussbaumer

The black coloured pencil is his fetish, the central perspective his muse. Tobias Nussbaumer creates spatial fantasies of captivating brilliance. His pictorial spaces are pervaded by melancholy, replete with memories and devoid of people. The installation, conceived for the Kunstraum Baden by the artist born in 1987, leads into one world of convoluted systems. This shapes the experience in real continuum. Drawn views of virtual spaces transport you into a suggestive, theatrically applied image spatiality. Most large-format papers show architectural situations – from ever-changing viewing angles and perspectives. No clarity can be achieved in the complexity of the real spatial and conceptual systems. The central perspective, actually the epitome of order and orientation, is deprived of effect, and the view that seeks reliability in the depths of virtual space, ricochets off. Those looking to fathom the convoluted systems of Tobias Nussbaumer will perhaps get stuck in the net of their own ideas.

Tobias Nussbaumer (born 1987. Lives and works in Basel, Switzerland)

Opening hours Wed-Fri 2 – 5 pm, Sat/Sun 12 – 5 pm

Der schwarze Farbstift ist sein Fetisch, die Zentralperspektive seine Muse. Tobias Nussbaumer schafft Raumphantasien von bestechender Brillanz. Seine Bildräume sind von Wehmut durchzogen, erinnerungssatt und menschenleer. Die Installation, die der 1987 geborene Künstler für den Kunstraum Baden konzipierte, führt in eine Welt ineinander verschachtelter Systeme. Diese prägt das Erleben im realen Kontinuum. Gezeichnete Ansichten von virtuellen Räumen entführen in eine suggestive, bühnenhaft angelegte Bildräumlichkeit. Die meist grossformatigen Papiere zeigen architektonische Situationen – aus immer wieder anderen Blickwinkeln und Perspektiven: In der Unübersichtlichkeit der realräumlichen und gedanklichen Systeme will sich keine Eindeutigkeit einstellen. Der Zentralperspektive, eigentlich Inbegriff von Ordnung und Orientierung, wird die Wirkung entzogen und der Blick, der in der Tiefe des virtuellen Raumes Verbindlichkeit sucht, prallt ab. Wer die verschachtelten Systeme von Tobias Nussbaumer zu ergründen sucht, bleibt womöglich im Netz seiner eigenen Vorstellungen hängen.

Tobias Nussbaumer (geb. 1987 in Basel, wo er auch lebt und arbeitet). Seit 2014 MA Fine Arts, FHNW HGK Institut Kunst, Basel. 2012 Philosophie und Kunstgeschichte, Universität Basel 2008 – 2011 BA Illustration fiction, HSLU D&K, Luzern.

Die Ausstellung im Kunstraum Baden ist die erste institutionelle Einzelausstellung des jungen Künstlers.

Zudem ist Tobias Nussbaumer ist für das Kiefer-Hablitzel-Stipendium 2015 nominiert und wird mit einer neuen Arbeit in der Ausstellung der “Swiss Art Awards” 16. – 21. Juni 2015 in Basel zu sehen sein.

Öffnungszeiten Mi-Fr 14 – 17 Uhr, Sa/So 12 – 17 Uhr

www.kunstraum.baden.ch
www.tobiasnussbaumer.com

Location:
Kunstraum Baden
Haselstrasse 15 (Eingang Güterstrasse)
5400 Baden
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account