Exhibition

in Meggen / Switzerland
03.10.2015 - 01.11.2015 14:00 - 18:00
Uwe Karlsen - gemengelage

Der Bildhauer Uwe Karlsen (*1954 in Essen) kann bereits auf 20 Jahre plastische Tätigkeit zurückblicken. Er lebt und wirkt seit 2006 in Meggen. Im Benzeholz Raum für zeitgenössische Kunst Meggen wird er ein breites Spektrum seines aktuellen Schaffens zeigen.

Uwe Karlsen arbeitet mit Materialien wie Keramik, Bronze und Stahl und erforscht Möglichkeiten diese zu formen oder zu bearbeiten. Vielfach entzieht er sich der subjektiven Formgebung und lässt Gesetze der Schwerkraft für sich wirken, um so zu ästhetisch anschaulichen Werken zu finden. An verschiedenen Orten, in seinem Atelier in Meggen, in der Keramikwerkstatt von Niels Dietrich in Köln oder in Steinbrüchen, lässt der Künstler Material in aufwendigen Versuchsanordnungen aufeinanderprallen, sich formen und falten bis es seine gültige Form gefunden hat. Der herkömmliche Formbegriff wird zugunsten dem der “Erformung” – eines sich aus dem Material und den physikalischen Gesetzen heraus bildenden Körpers – abgelegt. Nicht von ungefähr hat der Künstler eine wichtige Figurengruppe nach dem Bergmassiv “Monte Rosa” benannt, welches in seiner natürlichen Faltung und der Überlagerung der Schichten vor vielen Tausend Jahren eine Parallele zu seinem Werk darstellt.

Mittels der Oberflächenbehandlung verleiht der Künstler seinen Werken eine weitere Schicht und lässt das Rohe neben die Glasur oder den Schliff neben die Patina treten. Die Gegensätze von Abstrakt und Figürlich oder auch von roher, geradezu archaischer Erscheinung und industriell gefertigtem Stahl oder hochwertigem Steinzeug werden in weiteren im Benzeholz ausgestellten Werkgruppen deutlich. Ineinander verkeilte oder gefaltete Hüllen menschlicher Behausung wirken bekannt und fremd zugleich. Was hat es mit der Behausung auf sich? Oder geht es viel eher um eine abstrakte Form? Demgegenüber wirken die mit wenigen Handgriffen geformten “Erdklumpen” ergreifend nahe und fern zugleich. Wie aus alten Zeiten treten uns totenkopfähnliche oder maskenartige Gesichter entgegen, die im nächsten Moment wieder ins Amorphe zurückkippen. Das Spiel mit der Zeit greift der Künstler in den Titeln dieser Werkgruppen auf: “Neulich erst”, “Von Erde zu Erde” oder “Zurück nach vorn”.

Neben den plastischen Arbeiten wird Uwe Karlsen neu auch fotografische Werke zeigen, die durch Bewegungsunschärfe das Figürliche und Plastische in seiner festgelegten Form befragen.

Annamira Jochim, August 2015

Öffnungszeiten Do/Sa/So 14 – 18 Uhr

www.meggen.ch/benzeholz

Location:
Benzeholz - Raum für zeitgenössische Kunst
Benzeholzstrasse / Seestrasse
6045 Meggen
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account