Exhibition

in Zürich / Switzerland
12.09.2015 - 10.10.2015 16:00 - 18:00
Drei sind keineswegs einer zu viel

Mickry3, Céline Peruzzo, Steven Emmanuel

Das Dienstgebäude stellt aus: Im Art-run Space werden Werke dreier Kunstschaffenden gezeigt, die nicht miteinander, jedoch nebeneinander funktionieren.

Zum 7-jährigen Bestehen vom Dienstgebäude eröffnen wir einen neuen kleinen Raum (20m2), PS3, um jüngeren Positionen mit einem kleineren künstlerischen Werk eine Plattform zu geben. Der Auftakt macht Céline Peruzzo (Genf, *1980).

Im Hauptraum (PS1, 140m2) zeigen wir eine Show von Mickry3 (*1978/80/81, Zürich) und im mittleren Raum (PS2, 70m2) sind Arbeiten von Steven Emmanuel (GB, *1982, lebt in Nürnberg D) zu sehen, konzeptuell mit einer Prise von britischem Humor und Ironie.

Mickry3 – Ein geiler Raum
Hier wohnt die Geilheit und die Erotik kommt bei uns durch die Hintertür.

Bei der Installation “Ein geiler Raum “liess sich Mickry3 von der fast unvorstellbaren Freizügigkeit der Antike inspirieren. Die zum Teil hocherotischen Liebesszenen wurden unverkrampft auf Gebrauchsgegenständen wie Vasen, Teller oder gar Schmuck dargestellt.

Die erotischen Fantasie wurden von Mickry3 so geschickt getarnt, dass sie sich fast unbemerkt ihren Platz in unserem täglichen Leben zurückerobern könnten. Es handelt sich dabei um eine Art vom mimikry, bei der die Nachahmung der Umgebung eine zentrale Rolle spielt, um so dem Trieb freien Lauf zu lassen.

Vollabrieb und Neon-Penetration, wie weit kann man sich von dem menschlichen Körper entfernen, ohne an sexueller Ausstrahlung zu verlieren.

Céline Peruzzo – Messages-Majorette
“Die Installationen und Zeichnungen von Céline Peruzzo stecken voller Ambivalenz. Sie oszillieren zwischen Kitsch und Melancholie, sind künstlich und kostbar zugleich.

Oft stehen am Anfang ihres Arbeitsprozesses gefundene Alltagsobjekte, die eine bestimmte Unlogik in sich bergen und deshalb ein ‘Potential an Fragilität’ aufweisen. Durch Eingriffe und die neue Kombination mit weiteren Objekten werden diese Gebrauchsgegenstände ihrer Funktionalität beraubt. Aus der künstlerischen Geste entstehen poetische, bisweilen surrealistische Installationen. […]

Céline Peruzzo interessiert sich für Widersprüche und Gegensätze. In diesem Sinn ist auch ihre Faszination für glänzende Oberflächen zu verstehen, die prunkvoll die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und sich durch Spiegelungen doch still in ihre Umgebung einfügen. […]” – Charlotte Matter, 2012

Steven Emmanuel – My biscuit ate itself

Öffnungszeiten Do/Fr 16 – 18 Uhr, Sa 14 – 8 Uhr, oder nach Vereinbarung

www.dienstgebaeude.ch
www.mickry3.net
www.celineperuzzo.tumblr.com
www.stevenemmanuel.com

Location:
Dienstgebäude
Töpferstrasse 26
8045 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account