Michael Kenna

Exhibition

in Berlin / Germany
02.07.2017 - 02.09.2017 11:00 - 18:00
Michael Kenna

Where are the world’s roots? Are they within myself, does the world appear only when I look at it, and do I determine how it appears? Or is the world already there and I am determined by it? Michael Kenna’s answer is unambiguous: The world is there already, and he tries to see it in his camera’s viewfinder.

Michael Kenna photographs landscapes, they are his passion, but perhaps his real passion are actually allegories, the search for things in which a word, a feeling, indeed human existence is condensed. In nature, trees seem like the main bearers of symbolism, but also mountains, clouds, the mysterious surface of water and the traces that humans leave there.

Nature determines what the photographer sees, not the other way round. Michael Kenna’s love for Japan has produced numerous photographs reminiscent of that country, and most recently he published the wonderful book “Forms of Japan” (2015). In 2015 and 2016, he travelled to the Abruzzi, where he encountered a wild, archaic landscape charged with emotion – and his photographs reflect that. They show nature’s harsh as well as its tender sides, and we see how ably man once used to accommodate himself into nature. The settlements, built to be protected by the mountain, seem as if they were part of it.

Michael Kenna found something else in Italy which doesn’t exist in quite this way anywhere else: many small Catholic churches, and in them a great variety of confessionals (confessionali). Patiently, he collected them over the course of several years. The series “Confessionali” comprises more than 70 of them, all from the region Emilia Romagna. Each of them has its own character, and they seem like living creatures, not just in the eyes of believers, but also to uninvolved observers. One wears the cross quite sternly, the next one a crown. One looks as if it wanted to start dancing, the other one appears rather sedate. One looks rather elegant in its spot, others look a bit lost and forlorn. Have confessionals ever before been looked at in this way? Furnished with all the human, all too human characteristics, as mirrors of all of us?

Galerie Albrecht is pleased to be able to show photographs of the Abruzzi and the Confessionali – as one of the first galleries worldwide. Signed copies of the book “Abruzzo”, just published by Nazraeli Press and “Confessionali”, published by corsiero editore, are available at Galerie Albrecht.

Gallery hours Tues-Fri 11 am 6 pm, Sat 11 am – 4 pm

Wo liegen die Wurzeln der Welt? Liegen Sie in mir selbst, ersteht die Welt nur dann, wenn ich sie betrachte und bestimme ich es, wie sie erscheint? Oder ist die Welt schon da und ich bin es, der von ihr bestimmt wird? Michael Kenna’s Antwort ist eindeutig: Die Welt ist schon da und er versucht sie im Sucher der Kamera zu erkennen.

Michael Kenna fotografiert Landschaften, sie sind seine Passion, aber vielleicht sind seine Passion eigentlich Sinnbilder, die Suche nach Dingen, in denen sich ein Wort, ein Gefühl, in denen sich menschliches Dasein verdichtet. In der Natur erscheinen an erster Stelle die Bäume als Träger von Symbolik, aber auch die Berge, Wolken, die geheimnisvolle Oberfläche des Wassers und die Spuren, die der Mensch in ihr hinterlässt. Die Natur bestimmt, was der Fotograf sieht, nicht anders herum. Michael Kenna’s Liebe zu Japan hat viele japanisch anmutende Fotos und zuletzt das großartige 2015 erschienen Buch “Forms of Japan” hervorgebracht.

In den Jahren 2015 und 2016 haben ihn Reisen in die Abruzzen geführt, er trifft auf eine wilde, archaische, emotionsgeladende Landschaft – und seine Fotos sind entsprechend. Sie zeigen die Härte der Natur und ihre Lieblichkeit, und wir sehen, wie geschickt der Mensch es einst verstand, sich in sie einzufügen. Seine im Schutz der Berge gebauten Ansiedlungen wirken wie ein Teil von ihr.

Noch etwas anderes hat Michael Kenna in Italien gefunden, das es so nirgendwo sonst gibt. Viele kleine katholische Kirchen und darin viele Arten von Beichtstühlen (Confessionali). Er hat sie geduldig über Jahre hinweg gesammelt, mehr als 70 unterschiedliche Beichtstühle umfasst die Serie der “Confessionali”, die sich allein auf die Region der Emilia Romagna beschränkt. Sie haben alle ihren eigenen Charakter und erscheinen wie lebendige Wesen, nicht nur in den Augen des Gläubigen, auch für den außenstehenden Betrachter. Der eine trägt streng das Kreuz, der andere eine Krone. Der eine sieht aus, als wolle er tanzen, der andere gibt sich behäbig. Der eine fügt sich elegant in seinen Platz ein, der andere steht verloren herum. Wurden Beichtstühle jemals schon so betrachtet? Versehen mit all den menschlichen – allzumenschlichen Eigenschaften als Spiegel unserer selbst?

Die Galerie Albrecht freut sich Fotos der Abruzzen und der “Confessionali” als eine der ersten Galerien weltweit ausstellen zu können. Signierte Exemplare des Buchs “Abruzzo”, gerade bei Nazraeli Press erschienen, und von “Confessionali”, erscheinen bei corsiero editore, sind in der Galerie erhältlich.

Öffnungszeiten Di-Fr 11 – 18 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

www.galeriesusannealbrecht.de
www.michaelkenna.net

Location:
Galerie Albrecht
Charlottenstrasse 78
10117 Berlin
Germany

Loading Map....
0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

People Who Like Thisx

Loading...
or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account