Philipp Keel – Splash

Exhibition

in Zürich / Switzerland
07.07.2017 - 19.08.2017 12:00 - 18:30
Philipp Keel - Splash

Philipp Keel lässt sich vom Zauber eines flüchtigen Augenblicks überraschen und hält fest, was er sieht: Zufälliges, Alltägliches. Es geht ihm dabei nicht darum, die Realität abzubilden, sondern sie durch Verfremdung oder Reduktion bewusst zu verändern. Man muss genau hinschauen, denn das scheinbar Normale wird in Philipp Keels Bildern verrückt. Während ein Bild in wenigen Augenblicken entsteht, dauert die Bildbearbeitung im Labor Monate, zuweilen sogar länger als ein Jahr. Philipp Keel widmet sich diesem Prozess mit Experimentierlust und an Fanatismus grenzender Akribie. Dabei verdichtet er Farben und Formen in einer Art, die das Alltägliche abstrahiert. Auf dem Wasser schwimmende Blätter werfen Schatten, weisse Frauenbeine eingetaucht in einem Pool, die flirrende Hitze der Sierra Nevada vor dem Autofenster, ein leuchtendes Riesenrad vibriert vor unseren Augen: Die Arbeit von Philipp Keel ist voller Poesie – schön und fremd zugleich.

“Philipp Keels Arbeiten ‘Splash’ zirkeln um eine Disziplin der Bildfindung, die in der malerischen Tradition ihren Ursprung findet. Verwischen oder auswischen, entfärben oder verfärben, doublieren und iterieren, verzerren, verwackeln, verspiegeln und übereinander drucken. Subjektive Fotografie eines skeptischen Subjekts, könnte man sagen; doch nicht im Stilwillen der Abstraktion wird hier Geschlossenheit erstrebt, sondern in der radikalen Bildskepsis eines rastlosen melancholischen Skeptikers – Bilder gebrochen im Wasser, gebrochen im Spiegel und letztlich gebrochen im Fotografischen.”

Tobia Bezzola, Direktor des Museum Folkwang, Essen (aus dem Text “Shadows in Color” im Bildband “Splash”, Steidl 2017)

“Wie kann es sein, dass so leise Bilder so viele Töne im Kopf erzeugen, so viele Düfte und Geschmäcker? Wo in den Erinnerungskästen unseres Gehirns schnappt eine Schublade auf, wenn wir die Kunst von Philipp Keel sehen? Und wann hat man je zarte Farben so satt gesehen wie in seinen Bildern? Philipp Keel ist ein Geschenk für die Fotografie. Egal, ob er drei abgenagte Garnelenschwänze neben einem Klecks Wasabi zeigt oder eine ganz nah herangeholte Luftmatratze im Pool: Er erzählt mit seinen Sekundenbruchteilbildern immer die ganze Geschichte. Komik, Langeweile, Schmerz, Keel fotografiert die Illusion des Danach. Man glaubt, durch die Prints hindurchzugehen, die Farbe endet nicht auf der Oberfläche.”
Ulrike Posche, Stern

“Das Glück in meiner Arbeit ist nicht, dass mir ein Motiv begegnet, sondern dass ich in diesem entscheidenden Augenblick auch eine Kamera bei mir habe. Danach werde ich vom Sammler von Bildern zum Experimentierenden.” Philipp Keel

Philipp Keel ist Künstler, Autor und Verleger des Diogenes Verlags. Er studierte am Berklee College of Music in Boston und an der Hochschule für Film und Fernsehen in München, bevor er nach Kalifornien zog und in den verschiedensten künstlerischen Disziplinen arbeitete. Seine Fotografien, Gemälde, Zeichnungen und Drucke wurden vielfach ausgestellt, seine Fotografien zuletzt in der Galerie Camera Work in Berlin. Mit dem Bestseller “All About Me” (Random House, 1998), dem Fotoband “Color” (Steidl, 2003) und der Buchreihe “Keel’s Simple Diary” (TASCHEN, 2009) wurde er international bekannt. Zuletzt erschien von Philipp Keel 2014 anlässlich seiner Ausstellung in der Villa Flor in S-chanf der Katalog “State of Mind” (Nieves, 2014) mit Zeichnungen, Aquarellen und Siebdrucken.

Öffnungszeiten Mi-Fr 12 – 18.30 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

www.bildhalle.ch
www.philippkeel.com

Location:
Bildhalle
Stauffacherquai 56
8004 Zürich
Switzerland

Loading Map....
0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

People Who Like Thisx

Loading...
or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account