Exhibition

in Zürich / Switzerland
10.06.2017 - 29.07.2017 11:00 - 18:30
Thomas Ruff - ++from the press++

Mai 36 Galerie is delighted to present new works from the series “press++” by Thomas Ruff (born 1958 in Zell am Harmersbach/Schwarzwald). Thomas Ruff lives and works in Düsseldorf and is one of the foremost international artists of our day.

Since the late 1970s, Thomas Ruff has been exploring the internal rules and structures of the photographic medium through his varied series. He is interested not only in the diverse genres of photography, but also in different photographic techniques. The artist analyses such diverse photographic genres as portraits, landscape, architecture, astronomy, reportage, nude or abstraction in terms of their visual impact and power of expression. In his work, Ruff deploys all manner of photographic techniques and methods: analog and digital, computer-generated, internet-mined, as well as images from scientific and private archives or press photos.

For his latest series “press++” Thomas Ruff uses press photographs from the 1930s to the 1970s, which he was able to acquire from American and Japanese newspaper archives. The images he has selected span the entire spectrum of the news world – from politics to society, from science to technology, and from arts and culture to fashion. For the series, Ruff scanned the front and back of each photograph, combining the two sides so that front and back are accorded equal status in images that merge all the texts, notations and traces of use on the back with the image on the front. By combining the visual and textual aspects of these press photographs in a way that was not originally envisaged, Ruff creates a new and perhaps more “true” image of each event. However, it is through this combination of recto and verso that Ruff raises one of the defining questions of photography – its claim to uniqueness. For the notations and usage traces on the pictures printed at high volumes and sent to the editorial boards of various press outlets turn a mass product into an individual and unique one.

In his series “press++” Ruff follows on from some earlier series, including his series “Zeitungsfotos” (1990/91), in which he explored the information value of (press) photography, its visibility and its function in everyday life. The “press++” series is thus a further link in his visual reflections on the potential of photography, the question of image generation and the way images are perceived in today’s world.

For more than thirty years, Thomas Ruff has been exhibiting in leading museums and galleries throughout the world – most recently at the Art Gallery of Ontario in Toronto, the National Museum of Modern Art in Tokyo and the 21st Century Museum of Contemporary Art in Kanazawa. In September 2017 a major retrospective of his oeuvre will be hosted at the Whitechapel Art Gallery in London. The artist’s close collaboration with Mai 36 Galerie, which regularly presents his latest works, dates back to 1988.

Text: Valeria Liebermann

Gallery hours Tues-Fri 11 am – 6:30 pm, Sat 11 am – 4 pm

Die Mai 36 Galerie freut sich, neue Arbeiten aus der Serie “press++” von Thomas Ruff (geb. 1958 in Zell am Harmersbach/Schwarzwald) zum ersten Mal in der Schweiz zu zeigen. Thomas Ruff lebt und arbeitet in Düsseldorf und gehört zu den international bedeutendsten Künstlern der Gegenwart.

Seit Ende der 1970er Jahren untersucht er mit Hilfe unterschiedlicher Serien die internen Regeln und Strukturen des Mediums Fotografie. Dabei interessieren ihn gleichermaßen sowohl die verschiedenen Genres der Fotografie als auch die unterschiedlichen fotografischen Techniken. Die diversen fotografischen Genres, wie zum Beispiel Porträts, Landschaft, Architektur, Astronomie, Reportage, Akt oder Abstraktion, auf ihre visuelle Bedeutung und Aussagekraft. Für seine Arbeit nutzt er alle ihm bekannten fotografischen Techniken und Methoden: analoge und digitale Fotografie, am Computer generierte Bilder, aber auch gesammelte Fotografien aus dem Internet, aus wissenschaftlichen oder privaten Archiven, sowie Pressebilder.

Für seine neueste Serie “press++” nutzt Thomas Ruff Pressefotografien der 1930er bis 1970er Jahre, welche er aus amerikanischen und japanischen Zeitungsarchiven erwerben konnte. Die von ihm ausgewählten Fotografien umfassen das ganze Spektrum der Nachrichtenwelt – von Politik bis Gesellschaft, von Wissenschaft bis Technik, von Kultur bis Mode. Für die Serie scannte Ruff die Vorder- und Rückseite der Fotografien und kombinierte die beiden Seiten, so dass sie gleichermaßen zur Geltung kommen und das Foto mit allen Texten, Bemerkungen und Benutzungsspuren der Rückseite verschmolzen wird. Indem Ruff die visuellen und textlichen Bestandteile der Pressefotografien verbindet, die im Original nie gleichzeitig sichtbar sind, lässt er ein neues und vielleicht “wahrhaftigeres” Bild des jeweiligen Ereignisses entstehen. Mit der Kombination von Vorder- und Rückseite hinterfragt Ruff aber auch eine zur Fotografie gehörende Definition – nämlich die Frage nach dem Unikat. Denn die Bemerkungen und Benutzungsspuren auf den in hoher Auflage gedruckten und zigfach an Bildredaktionen versandten Bilder machen aus dem Massenprodukt ein unverwechselbares Unikat.

Mit der Serie “press++” knüpft Ruff an frühere Serien an, unter anderem an Zeitungsfotos (1990/91), mit der er den Informationswert von (Presse)fotografien und deren Sichtbarkeit und Funktion im täglichen Leben hinterfragte. “Press++” fügt sich als weiterer Baustein in seine bisherigen visuellen Überlegungen zu den Möglichkeiten der Fotografie, der Frage nach der Bildgenerierung und der Art der Wahrnehmung von Bildern in der heutigen Welt ein.

Seit über 30 Jahren stellt Thomas Ruff weltweit in Galerien und wichtigen Museen aus, zuletzt in der Art Gallery of Ontario in Toronto, dem National Museum of Modern Art in Tokyo und dem 21st Century Museum of Contemporary Art in Kanazawa. Im September 2017 wird eine große Retrospektive seiner Werke in der Whitechapel Art Gallery in London eröffnet. Die enge Zusammenarbeit mit der Mai 36 Galerie, die regelmäßig neue Arbeiten des Künstlers ausstellt, reicht bis 1988 zurück.

Text: Valeria Liebermann

Öffnungszeiten Di-Fr 11 – 18.30 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

www.mai36.com

Location:
Mai 36 Galerie
Rämistrassse 37
8001 Zürich
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account