Vincent Hofmann – Reto Müller – Ein essentieller Knoten

Exhibition

in Kreuzlingen / Switzerland
20.02.2016 - 03.04.2016 15:00 - 20:00
Vincent Hofmann - Reto Müller - Ein essentieller Knoten

Was ist dort, wo alles beginnt und nichts endet. Wo ist dieses “Dort”. Und wenn wir es gefunden haben: Was ist ein Kunstwerk? Welche Bedeutung hat es für den Raum, in dem es sich befindet? Mit der Ausstellung “Ein essentieller Knoten” begrüßt der Kurator Richard Tisserand die jungen Schweizer Künstler Vincent Hofmann (*1980 Truttikon) und Reto Müller (*1984 Stein am Rhein) in den Räumen des Kunstraums Kreuzlingen. In ihrem Projekt setzten sich Vincent Hofmann und Reto Müller mit der Entstehung von Kunst sowie den Räumen, in denen diese inszeniert wird, auseinander.

Welches Potential bietet ein Raum – der Kunstraum – einer Kunst, die hier ausgestellt werden soll? Ist er unabhängige Schaubühne, ein leerer Raum zur Füllung? Hofmann und Müller begreifen (Ausstellungs-)räume nicht als gegebene Umrandung, sondern als lebendiges Gegenüber eines autonomen Kunstwerks, das in seiner Gegenwärtigkeit Vergangenheit und Zukunft überdauert. Raum ist hier nicht blosse Hülle, die beziehungslos zu den Werken erscheint, er ist Kommunikationsgrundlage, mit der sich alles Weitere verändert und neu entsteht. In einer Zeit, in der das Ziel der künstlerischen Selbstverwirklichung an Stelle des gegenseitigen Verständnisses von Werk und Künstler gerückt ist, etablieren Hofmann und Müller ihr Werk somit als stumme Zeugen. Die Stille des Ausstellungsraumes wird als Voraussetzung gesetzt, um dessen befüllte Weite, den unsichtbaren existenten Inhalt zu erkennen. Das Gefühl einer Anwesenheit, als Beweis einer Existenz, wird dabei in ihren Werken von Anfang an mitgedacht und vorausgesetzt. Die Künstler begegnen dem Werk als autonomen Wesen, dem sie Raum zur Auseinandersetzung lassen. Es erstreckt sich vom Sichtbaren bis ins Unsichtbare und begründet daraus seinen eigenständigen mehrdimensionalen Charakter. Die Künstler begeben sich in ihren Arbeiten auf die Spuren ihrer Werke, holen sie ein und stellen sich zeitgleich neben sie. Sie zeigen Möglichkeiten auf. Sie fragen, ohne eine Antwort zu erwarten und ohne zu wissen, was kommt.

Die Ausstellung “Ein essentieller Knoten” ist Teil eines mehrteiligen Ausstellungsprojektes, das an unterschiedlichen Orten in der Schweiz entsteht und aufgeführt wird. Im Kunstraum Kreuzlingen gestalten die Künstler drei inszenierte Räume: Zum ersten mit einen Film als geschaffenen Panoramaraum. Dieser Film zeigt eine Wüste, Sanddünen, einen Ort an dem Zeit und Raum sich nicht hinterfragen sondern auflösen. Mitten in der Wüste befinden sich drei Skulpturen, schweigsam still, einzeln in ihrer Weite und doch vereint als Werk. Dieser unerschliessbare Raum wird nun durch filmische Mittel erschlossen, das Unbegrenzte wird begrenzt. Ein zweiter, selbst geschaffener Raum umfasst Einzelwerke der Künstler, die sich hell erleuchtet, klar und eindringlich darstellen. Ein dritter Raum führt die Besucher weiter: Unterirdisch, in Dunkelheit und sachter Beleuchtung werden weitere Einzelwerke der Künstler ausgestellt. Dazu zeigt Vincent Hofmann in einer speziellen Inszenierung Pastelle aus den Serien “Fürst Pückler Park”, “Bad Muskau” und “Mercedes Benz Museum, Stuttgart”.

In ihrer Ausstellung verbinden Hofmann und Müller ihre Arbeiten, sie knüpfen einen Knoten als Medium der Vereinigung, als sicherer Halt einer Übereinstimmung ihrer Ansichten. Der Kunstraum Kreuzlingen wird für die Künstler Ort der Vorgabe und Ort des Möglichen zugleich. Durch die Kooperation erhalten sie die Möglichkeit eine gemeinsamen Haltung zu entwickeln, einer fluiden Auseinandersetzung zwischen ihren jeweiligen künstlerischen Positionen. Die hier gewählte Form des gemeinsamen wie singulären Werkes folgt der langsamen Bewegung des Erkundens, dem Fühlen eines Raumes mit geschlossenen Augen. Das, was sich vor der visuellen Schlussfolgerung befindet, beschreibt ein Verstehen und Akzeptanz der anderen Art. Ein Anerkennen ohne zu Deuten. Eine Feststellung, keine Analyse. In diesem Raum verweilen Vincent Hofmann und Reto Müller. In diesen Raum laden Sie die Künstler ein.

“Ein essentieller Knoten” stellt ein mehrteiliges Ausstellungsprojekt dar. Neben der Ausstellung im Kunstraum Kreuzlingen inszenieren die Künstler weitere Räume, die sich in die Idee der Ausstellung eingliedern:

Film: Ein essentieller Knoten
Produktion & Realisation: Vincent Hofman und Reto Müller
Kamera: Chaimae Nejjar
Sounddesign: Ivo Schläpfer
Postproduktion: Niko Eriksson
Editing und Colouring: Thomas Duquet

Es erscheint eine Publikation mit dem Titel “Ein essentieller Knoten” mit den Arbeiten der beiden Künstler begleitet von Überlegungen von Hansueli Nägeli und Georg Tscholl (Kunstraum Kreuzlingen, Gestaltung: Büro Fax, Roland Krauer, Winterthur). In Kooperation mit dem Stadttheater Winterthur findet am 14. März 2016 um 20 Uhr eine szenische Aufführung statt. Die Schauspielerin und Autorin Florence Minder aus Brüssel und die Schriftstellerin Katharina Tanner aus Basel lesen Schriftsegmente von Vincent Hofmann und Reto Müller.

Öffnungszeiten Fr 15 – 20 Uhr, Sa/So 13 – 17 Uhr

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

Location:
Kunstraum Kreuzlingen
Bodanstrasse 7a
8280 Kreuzlingen
Switzerland

0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account