Bilder erzählen. Literary encounters with the collection of the Kunstmuseum Thun

Exhibition

in Thun / Switzerland
02.09.2017 - 19.11.2017 10:00 - 17:00
Bilder erzählen. Literary encounters with the collection of the Kunstmuseum Thun

 

Colourful cow, black-and-white dream, and fast landscape: The autumn exhibition ‘Paintings tell a story’ takes you through the collection of the Kunstmuseum Thun in five literary encounters. Authors got inspired by selected works and developed different stories through them: The narrator Tim Krohn sends Matz into town, in the story of Thun a suitcase brings back an unpleasant past for crime writer Esther Pauchard and Bernese author Christoph Simon only wants the best for Marie. The youthful duo Rinia wrote an emotional love story for teens. And with the cow Flora, who goes on an unintentional trip, children experience art in a creative and exciting way. For them, a 3rd class of the Thun Primary School Neufeld illustrated a story trail, which becomes an unusual tour with interactive stations in the museum rooms.

The Kunstmuseum Thun has a collection of nearly 7,000 works of art presented every year in an exhibition in various contexts. Since the founding of the museum in 1948, the existing collection of works of the town was constantly expanded. It has been influenced both by the museum management and the art commission, which have bought or accepted donations. Thus a pool of great variety developed over time, which is still expanding today. The exhibition ‘Paintings tell a story’ and the publication of the same name attends to this diversity and sees it as an opportunity for a new point of view. This time, neither an artistic nor a scientific focus should point the way, but a personal and subjectively shaped selection.

For the exhibition, the Kunstmuseum invited people under a new perspective: the three well-known authors Tim Krohn, Christoph Simon and Esther Pauchard. They were inspired by a personal selection of collections to develop their own fictitious stories for the visitors of the exhibition. The stories now show the works in a new light. The story-teller Tim Krohn, who lives in the Val Müstair, lets little Matz experience an adventure in the big, strange city. The writer and slam poet Christoph Simon, who grew up in Thun and lives in Berne, experiences the ups and downs of art with his Marie. And in the story by Thun crime writer Esther Pauchard, an old suitcase holds a shocking secret from the past. The stories were recorded by the authors for an audio guide or are available as text.

Young people were also invited to participate in the project: the resulting duo Rinia created with the writer and teaching artist Brigitte Schär a fateful love story for teenagers to listen to. In addition, the cow Flora holds many a surprise for children. In a story that was developed with the illustrator Andrea Peter and the pupils of a 3rd class of the Thun Schule Neufeld, children can embark on an adventure with the cow and experience art in a creative way through many interactive stations.

The public plunges in a special way into the diversity of the museum collection, with works by, among others, Bendicht Friedli, Herbert Distel, Christian Helmle, Margrit Jäggli, Alexander Müllegg, Max Matter or Julia Steiner.

The occasion for this exhibition is the anniversary of the art education in the museum. The 30th anniversary will be celebrated this autumn. The long tradition of art education will be commemorated with a conference held on October 30th entitled ‘On sense and senses’. Exhibitions are appreciated as a form of education in cooperation with the trade association mediamus and reflected upon by speakers from Denmark, Germany, Austria and Switzerland.

In this exhibition visitors will be able to benefit from a season ticket, which will allow them to visit the exhibition at only 50% of the entrance price. So they can plunge into the various stories several times.

A publication with the literary texts by Tim Krohn, Esther Pauchard, Christoph Simon and Rinia will be released on the occasion of the exhibition. There are additional art historical texts on selected works by Ba Berger, Helen Hirsch, Anja Seiler, Sara Smidt, Katrin Sperry and Geraldine Wullschleger. Graphics by Sibylle Ryser, Basel. ISBN: 978-3-906537-23-8. Around 144 pages, numerous colour illustrations

With the generous support of:
Bundesamt für Kultur BAK
Stiftung vinetum
Minerva Kunststiftung
Ruth & Arthur Scherbarth Stiftung

Opening hours Tues-Sun 10 am – 5 pm, Wed 10 am – 7 pm

Bilder erzählen. Literarische Begegnungen mit der Sammlung des Kunstmuseum Thun

Bunte Kuh, schwarz-weisser Traum, schnelle Landschaft: Die Herbstausstellung “Bilder erzählen” führt mit fünf literarischen Begegnungen durch die Sammlung des Kunstmuseum Thun. Autoren liessen sich von ausgewählten Werken inspirieren und entwickelten daraus unterschiedliche Geschichten: Der Erzähler Tim Krohn schickt Matz in die Stadt, ein Koffer bringt bei der Geschichte der Thuner Krimiautorin Esther Pauchard eine unangenehme Vergangenheit zurück und der Berner Schriftsteller Christoph Simon will nur das Beste für Marie. Das Jugend-Duo Rinia schrieb für Jugendliche eine emotionale Liebesgeschichte. Und durch die Kuh Flora, die eine unfreiwillige Reise macht, erleben Kinder Kunst kreativ und spannend. Für sie illustrierte eine 3. Klasse der Thuner Primarschule Neufeld einen Geschichtenpfad, welcher mit Mitmachstationen in den Museumsräumen zu einem ungewöhnlichen Rundgang wird.

Das Kunstmuseum Thun verfügt über eine Sammlung von beinahe 7’000 Kunstwerken, die jährlich in einer Ausstellung in verschiedenen Kontexten präsentiert werden. Seit der Gründung des Museums im Jahr 1948 wurde der damalige Bestand von Werken der Stadt stetig erweitert. Geprägt wurde dies jeweils von der Museumsleitung und der Kunstkommission, welche angekauft oder Schenkungen angenommen haben. So entstand mit der Zeit ein Fundus von grosser Vielfalt, der sich auch heute noch stets erweitert. Die Ausstellung “Bilder erzählen” und die gleichnamige Publikation nimmt sich dieser Diversität an und sieht sie als Chance für eine neue Betrachtungsweise. Diesmal sollte nicht ein kunsthistorischer oder wissenschaftlicher Fokus den Weg weisen, sondern eine persönliche und subjektiv geprägte Auswahl.

Für die Ausstellung hat das Kunstmuseum Personen unter einem neuen Blickwinkel eingeladen: Die drei bekannten Autoren Tim Krohn, Christoph Simon und Esther Pauchard. Sie alle liessen sich durch eine persönliche Auswahl von Sammlungswerken inspirieren, eigene fiktive Geschichten für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung zu entwickeln. Die Erzählungen zeigen nun die Werke in einem neuen Licht. Der im Val Müstair lebende Erzähler Tim Krohn lässt den kleinen Matz ein Abenteuer in der grossen, fremden Stadt erleben. Der in Thun aufgewachsene und in Bern lebende Schriftsteller und Slam-Poet Christoph Simon lässt sich mit seiner Marie auf die Höhen und Tiefen der Kunst ein. Und bei der Geschichte der Thuner Krimiautorin Esther Pauchard birgt ein alter Koffer ein schockierendes Geheimnis aus vergangener Zeit. Die Erzählungen wurden durch die Autoren auf einen Audioguide gesprochen oder sind als Text erhältlich.

Auch Jugendliche wurden eingeladen, am Projekt teilzuhaben: Das daraus entstandene Duo Rinia erschuf mit der Schriftstellerin und Teaching Artist Brigitte Schär eine schicksalshafte Liebesgeschichte für Teenager zum Hören. Zudem birgt die Kuh Flora für Kinder lauter Überraschungen. In einem mit der Illustratorin Andrea Peter und den Schülerinnen und Schülern einer 3. Klasse der Thuner Schule Neufeld entwickelten Geschichtenpfad können Kinder mit der Kuh ein Abenteuer wagen und dank vieler Mitmachstationen Kunst auf kreative Art erleben.

Das Publikum taucht auf spezielle Weise in die Vielfalt der Museumssammlung ein, unter anderem mit Werken von Bendicht Friedli, Herbert Distel, Christian Helmle, Margrit Jäggli, Alexander Müllegg, Max Matter oder Julia Steiner.

Anlass dieser Ausstellung ist das Jubiläum der Kunstvermittlung im Haus. Im Herbst kann das 30jährige Bestehen gefeiert werden. Die lange Tradition der Vermittlung wird am 30. Oktober mit einer Tagung unter dem Titel “Von Sinn und Sinnen. Ausstellungen als Vermittlungsformat” in Kooperation mit dem Fachverband mediamus gewürdigt und mit Referenten aus Dänemark, Deutschland, Österreich und der Schweiz reflektiert.

Bei dieser Ausstellung können die Besucherinnen und Besucher von einem Wiederholungsbon profitieren, welcher ihnen weitere Besuche in die Ausstellung mit einer Reduktion von 50% des Eintrittspreises ermöglicht. So können sie mehrmals in die verschiedenen Geschichten eintauchen.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit den literarischen Texten von Tim Krohn, Esther Pauchard, Christoph Simon und Rinia. Zusätzliche kunsthistorische Texte zu ausgewählten Werken von Ba Berger, Helen Hirsch, Anja Seiler, Sara Smidt, Katrin Sperry, Geraldine Wullschleger. Grafik Sybille Ryser, Basel. ISBN: 978-3-906537-23-8. Ca. 144 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen.

Mit der grosszügigen Unterstützung von:
Bundesamt für Kultur BAK
Stiftung vinetum
Minerva Kunststiftung
Ruth & Arthur Scherbarth Stiftung

Öffnungszeiten Di-So 10 – 17 Uhr, Mi 10 – 19 Uhr

www.kunstmuseumthun.ch

Location:
Kunstmuseum Thun
Thunerhof / Hofstettenstrasse 14
3602 Thun
Switzerland

Loading Map....
0 Comments

Leave a reply

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

© likeyou artnetwork / www.likeyou.com / Privacy Policy / Terms of Use

People Who Like Thisx

Loading...
or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account